Was ist die Reichskanzlei?

Die Reichskanzlei
CARD

Die Reichskanzlei war die Behörde des Reichskanzlers des Deutschen Reichs von 1878 bis 1945. Die Behörde war vor allem fĂŒr den Verkehr des Reichskanzlers mit den ĂŒbrigen Reichs- und Staatsorganen verantwortlich. Die Leitung oblag einem StaatssekretĂ€r. Sie hatte ihren Sitz in der sogenannten „Alten Reichskanzlei“ in der Berliner Wilhelmstraße 77, dem ehemaligen Palais des polnischen FĂŒrsten Antoni Henryk RadziwiƂƂ, auch „Palais Radziwill“, „Palais Schulenburg“ oder „Reichskanzlerpalais“ genannt. Die Reichskanzlei wurde auf DrĂ€ngen Otto von Bismarcks in diesem GebĂ€ude eingerichtet.

Die Reichskanzlei wurde zuweilen auch „Reichskanzleramt“ genannt. Sie ist aber nicht zu verwechseln mit dem tatsĂ€chlichen Bundeskanzleramt des Norddeutschen Bundes, das seit 1871 Reichskanzleramt hieß. Es entwickelte sich zum Reichsamt des Innern.

Die Buchreihe

Zwischen 1878 und 1945 ging die Reichskanzlei als der Sitz der deutschen Reichskanzler in die Weltgeschichte ein. Als ein barockes Adelspalais errichtet, wurde die Reichskanzlei von ihren stĂ€ndig wechselnden Bewohnern stetig umgebaut und vergrĂ¶ĂŸert. Hier wurden Entscheidungen getroffen, die die Geschichte Europas und des deutschen Volkes mitbestimmten. Die Architektur der Reichskanzlei bot den Hausherren dabei immer eine bewusst gestaltete BĂŒhne ihres Auftretens. So schufen wĂ€hrend der 208 jĂ€hrigen Nutzung des GebĂ€udes Architekten wie Konrad Wiesend, Karl Friedrich Schinkel, Wilhelm Neumann, Eduard Jobst Siedler, Paul Ludwig Troost, Leonhard Gall und Albert Speer durch ihre Neu-,  Um-  und Erweiterungsbauten an diesem wichtigen Ort der Geschichte Meilensteine der Architektur.

Der komplette Beitrag folgt in KĂŒrze

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weitere BeitrÀge im Magazin (Feed hier abonnieren)


FeuchttĂŒcher

FeuchttĂŒcher legen Pumpwerke in Freital lahm

Aufruf der Stadt Freital zur Benutzung von FeuchttĂŒchern Inhaltsverzeichnis1 FeuchttĂŒcher gehören nicht in die Toilette2 Gebrauch von FeuchttĂŒchern steigt erheblich an3 FeuchttĂŒcher ein Proplem fĂŒr die Pumpwerke4 FeuchttĂŒcher gehören in den RestmĂŒll5 Aufruf an alle BĂŒrger FeuchttĂŒcher gehören nicht in [weiterlesen]

Wintersporturlaub: die Vorbereitungen

Wintersporturlaub: die Vorbereitungen

Bevor es losgeht, um die schönsten Tage des Jahres in einer mÀrchenhaften verschneiten Landschaft auf Skiern oder dem Snowboard zu verbringen, sind einige Vorbereitungen erforderlich. Der Körper sollte durch ein entsprechendes Training auf die Belastung vorbereitet werden. Ausdauer- und Krafttraining [weiterlesen]

GeschÀftsmann im Anzug

Grundlegende Ausstattung von GeschÀftsleuten

In Deutschland gibt es einige erfolgreiche GeschÀftsleute. Angesichts unserer wirtschaftlichen StÀrke ist das nicht verwunderlich. Einige stehen jedoch noch ganz am Anfang und wissen infolgedessen gar nicht so wirklich, worauf es dabei eigentlich ankommt. Das kann es sogar erschweren, die [weiterlesen]

Kaltes Bier zur Gartenparty

Kaltes Bier zur Gartenparty – So geht`s

Das schöne am Sommer ist fĂŒr viele auch, dass man im Garten in leichter Begleitung grillen kann. So eine Gartenparty hat immer etwas gemĂŒtliches, egal ob sie selbst der Gastgeber sind oder als Gast zu Freunden, Verwanden oder Kollegen eingeladen [weiterlesen]