Die Geschichte der Heiligen Drei Könige

Die Heiligen Drei Könige
Die Heiligen Drei Könige

Wer sind die Heiligen Drei Könige?

Es waren einmal drei weise M√§nner aus dem Morgenland, Caspar, Melchior und Balthasar. Caspar hatte dunkles Haar und seine Haut war dunkel. Melchior war europ√§ischer Herkunft und Balthasar hatte asiatische Z√ľge. Vielleicht kennst du sie bereits als die Heilige Drei K√∂nige.


Der Stern der größer wurde

Eines warmen Abends sa√üen die Drei zusammen vor ihrer gemeinsamen H√ľtte. Caspar sa√ü auf einem Stuhl und schnitze aus einem hellen St√ľck Holz einen kleinen Baum. Dieser hatte einen kr√§ftigen Stamm und viele Bl√§tter. Melchior a√ü den letzten Rest seiner Suppe und Balthasar beobachtete, wie er es jeden milden Abend gerne tat, die Sterne. Diese funkelten in den unterschiedlichsten Gr√∂√üen.

Loading ...

Pl√∂tzlich fiel Balthasar ein besonders gro√üer Stern auf, einen,der normalerweise nicht am Himmel zu sehen war. Er sah sich ihn mit genauester Sorgfalt an und konnte seinen Augen nicht trauen: der Himmelsk√∂rper schien immer n√§her zu kommen. “Seht! Der gr√∂√üte Stern am Himmel, er wird immer gr√∂√üer!”, ruft Balthasar seine Freunde zu sich. Caspar und Melchior hofften darauf, dass vor dem zu Bett gehen noch etwas aufregendes passieren w√ľrde und so eilten sie zu ihren Freund, der ein paar Meter von ihnen entfernt auf dem Boden sa√ü und mit seinem rechten Zeigefinger auf den Himmel deutete.

Die Stimme aus dem Nichts

Mittlerweile konnte man statt einem Stern eine Sternschnuppe erkennen die √ľber den K√∂pfen der Drei zu h√§ngen schien. “Habt keine Angst!”, rief eine Stimme aus dem Nichts und alle kamen zum Stillstand,”Ich verk√ľnde euch eine freudige Nachricht des Herrn. Ein heiliges Kind ist geboren. Sein Name ist Jesus. Folgt den Stern und ihr findet zu ihm.”. Die Stimme verschwand so schnell sie gekommen war und lie√ü nichts √ľbrig au√üer Stille.

Die Geschenke f√ľr Jesus

“Kommt, lasst uns Jesus willkommen hei√üen!”, fordert Caspar die Anderen auf und so taten sie es auch. Sie nahmen jeweils den kostbarsten Gegenstand mit, den sie besa√üen und machten sich mithilfe des Sterns auf dem Weg. Sie gingen und gingen und gingen bis der Stern schlie√ülich √ľber einem Stall stehen blieb und noch heller leuchtete, als davor. Die Heilige Drei K√∂nige betraten diesen mit Ehrfurcht und fanden dort Maria, Josef und das Baby, Jesus, vor.

“Wir sind gekommen um das heilige Kind hier willkommen zu hei√üen und haben Geschenke mitgebracht”, sagte Caspar und legte Myrrhe unter die Krippe des Kindes. “Ich habe Jesus Weihrauch gebracht. Er soll seine G√∂ttlichkeit symbolisieren.”, setzt Balthasar fort und legt ihn neben die Myrrhe. “Ich bringe mein letztes Gold, weil ich dir zeigen m√∂chte, wie viel du mir wert bist.”, erkl√§rt sich Melchior und legt das Gold ebenfalls unter die Krippe.

Loading ...

Die Heiligen Drei Könige heute

Heutzutage feiern wir jeden 6.Januar “Die Heilige Drei K√∂nige” als Feiertag um den weisen M√§nnern aus dem Morgenland zu gedenken. An diesem Tag wandern Sternsinger von Haus zu Haus und singen um diese anschlie√üend f√ľr das kommende Jahr zu segnen. Dieser Feiertag ist, wie andere auch, Teil einer alten Tradition, welche bereits unsere Vorfahren feierten. Es handelt sich hierbei um einen katholischen Feiertag.

Bildquelle: ©honeyflavour Fotolia.com

Siehe auch: Die 10 Gebote