Reise nach Neapel

neapel reise Bild

Woher kommt der Name Neapel?

Der italienische Name der Stadt lautet Napoli, die Einwohner verwenden allerdings daneben den neapolitanischen Namen Napule. Seinen Ursprung hat der Name in der Zeit der GrĂŒndung durch die Griechen. Das altgriechische Μέα πόλÎčς (nĂ©a pĂłlis) bedeutet Neue Stadt. Da es bereits die nahegelegene Siedlung Parthenope gab, nannte man um 500 v. Chr. eine zweite GrĂŒndung Neapolis. Sowohl Parthenope als auch Neapolis befanden sich im Zentrum der heutigen Stadt.

Als literarische Umschreibung fĂŒr Neapel ist der Name Parthenope noch immer gĂ€ngig. Neben dem Vesuv wurden die im Jahr 79 von Lava und Asche verschĂŒtteten und dadurch außergewöhnlich gut erhaltenen RömerstĂ€dte Herculaneum und vor allem Pompeji (ĂŒber 2 Millionen Besucher im Jahr) Zentren des Tourismus.

Ausflugsziele um Neapel

Etwa eine Autostunde sĂŒdöstlich von Neapel befindet sich die AmalfikĂŒste, die 1997 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Haupteinnahmequelle dieser historischen Kulturlandschaft ist der Tourismus. Zu den wichtigsten Orten, die alle an den steilen KĂŒsten liegen, zĂ€hlen Amalfi, Praiano und Positano. Westlich von Neapel gibt es außer den bewachsenen vulkanischen Landschaften der Campi Flegrei zahlreiche Dörfer und Ortschaften mit StrĂ€nden sowie Ausgrabungen aus griechischer und römischer Zeit. Zu den wichtigsten zĂ€hlen Capua, Cumae, Pozzuoli und Bacoli.

Ein Ausflug zum Vesuv oder nach Pompeji sollte jeder einmal machen, wenn er schon in Neapel ist. Hier ein Artikel “Wann bricht der Vesuv aus?”.

Golf von Neapel

Im Golf von Neapel liegen drei Inseln, die bekanntesten dĂŒrften Capri und Ischia sein, wo sich zahlreiche ThermalbĂ€der, Hotels und StrĂ€nde, befinden. Die kleinste und am wenigsten touristisch erschlossene Insel ist Procida. 40 Kilometer nördlich von Neapel befindet sich eines der grĂ¶ĂŸten Schlösser Europas, der Palast von Caserta. Die Königsresidenz wurde im 18. Jahrhundert erbaut und zĂ€hlt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Aus derselben Zeit stammt auch der Königspalast Portici im Westen Neapels.

UNBEDINGT LESEN: Das wahrscheinlich dreckigste Hotel in Neapel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 5,00 von 5)