Was bedeuten eigentlich die Waschsymbole?

Junge Frau mit Waschmaschine
Junge Frau mit Waschmaschine / ©EdZbarzhyvetsky/depositphotos.com

Eine unsachgemäße Handhabung beim Reinigen und Pflegen von Textilien kann zu unliebsamen Überraschungen führen. Ob der Wollpullover zu heiß gewaschen wird, die Spitzenbluse beim Bügeln am Bügeleisen kleben bleibt oder das Lieblingsshirt durch das Bleichmittel im Waschpulver seine Farbe verliert: Damit diese Malheure nicht passieren, lohnt ein Blick in die Pflegeetikette jedes Wäschestücks. Hier sind die Wasch- und Pflegesymbole abgedruckt und geben Auskunft darüber, wie das Kleidungsstück behandelt werden muss.



Die verschiedenen Zeichen am Pflegeetikett

Logo für die Textilpflegesymbole
Logo für die Textilpflegesymbole von GINETEX

Auf jedem Pflegeetikett befinden sich fünf Zeichen, die den genauen Umgang beim Waschen, Bleichen, Trocknen, Bügeln und bei der chemischen Reinigung erklären. Die Reihenfolge ist immer gleich. Diese Waschsymbole sind international genormt und markenrechtlich geschützt. Markeninhaber ist der französische Verband Groupement International d’Etiquetage pour l’Entretien des Textiles (GINETEX). Die Waschsymbole berücksichtigen die empfindlichsten Bestandteile eines Wäschestückes, zeigen die maximal mögliche Behandlung an, ohne dass das Kleidungsstück ruiniert wird und Flecken und Schmutz schonend und umfassend entfernt werden. Selbstverständlich können niedrigere Temperaturen und ein noch schonenderer Umgang jederzeit angewendet werden.

Erklärung der 5 Symbole (von links nach rechts)

  • Waschsymbol: Dieses Symbol enthält Infos darüber, wie und auf welcher Temperatur das Kleidungsstück gewaschen werden muss bzw. darf.
  • Dreieck Symbol: Das Symbol steht für Bleichen. Grundsätzlich kann man sagen, dass nur weisse Kleidungsstücke gebleicht werden sollten.
  • Trocknersymbol: Das Trocknersymbol gibt Informationen darüber, ob und wie das Kleidungsstück getrocknet werden darf.
  • Bügelsymbol: Das Bügelsymbol zeigt an, ob und auf welcher Stufe man sein Kleidungsstück bügeln sollte.
  • Runder Kreis: Der runde Kreis bedeutet, dass das Kleidungsstück chemisch gereinigt werden darf bzw. sollte.
Etikett mit Pflegesymbolen
Etikett mit Pflegesymbolen / Bild: GinetexGermany CC BY-SA 3.0

Kühle Temperaturen beim Waschen und Bügeln

Das erste Zeichen zeigt die richtige Waschanwendung auf. Ein Wäschetrog symbolisiert die Waschmaschine. Ist der Trog durchgestrichen, darf das Kleidungsstück nicht gewaschen werden, sondern muss chemisch gereinigt werden. Eine Hand im Trog symbolisiert Handwäsche bei kühlen Temperaturen. Die maximale Waschtemperatur wird durch die Zahl im Trog dargestellt und ist in Grad Celsius angegeben. Die Striche unter dem Waschtrog zeigen an, ob das Wäschestück schonend, also mit einer niederen Schleuderzahl, gewaschen werden soll. Das vierte Waschsymbol gilt dem Bügeln. Hier demonstriert die Anzahl der Punkte im Symbolbild des Bügeleisens die Wärmeeinstellung. Je mehr Punkte vorhanden sind, desto heißer darf das Kleidungsstück gebügelt werden.

Vielfalt bei den Bleich- und Trockensymbolen

Während die Temperaturzeichen schnell zu verstehen sind, benötigen die Bleich- und Trockeninformationen etwas Übung. Bleichen wird mit einem Dreieck symbolisiert, die Hinweise zum richtigen Trocknen sind in einem Viereck dargestellt. Durchgestrichene Waschsymbole bedeuten immer, dass das Wäschestück nicht zum Bleichen oder nicht zum maschinellen Trocknen geeignet ist. Bei der Bleiche wird zwischen den verschiedenen Bleicharten unterschieden. Ein leeres Dreieck bedeutet, dass alle Bleichmöglichkeiten dem Kleidungsstück keinen Schaden zufügen. CL steht für Chlorbleiche und die Sauerstoffbleiche wird durch schräge Striche dargestellt. Beim Trocknen wird zwischen einem maschinellen Trockenvorgang (hier ist ein Kreis im Viereck abgebildet) und einem Trocknen der Kleidung an der Luft unterschieden. Ein Punkt beim Wäschetrockner bedeutet, dass das Kleidungsstück nur kurz, bei geringerer Temperatur und mit nur wenigen anderen Kleidungsstücken getrocknet werden soll. Ist die Kleidung hingegen robust, dann kann das Normalprogramm beim Wäschetrockner genutzt werden (es wird mit zwei Punkten angezeigt). Beim Trocknen an der Luft geben die Waschsymbole Auskunft, ob das Wäschestück liegend (=waagrechter Strich) oder hängend (=senkrechter Strich), im Schatten (eine schräge Linie in der linken Ecke) oder tropfnass (=zwei Striche), ohne Schleudervorgang, getrocknet gehört.

Die professionelle Textilpflege unterscheidet nach den verwendeten Lösungsmitteln

Das letzte Zeichen der Waschsymbole betrifft die chemische Reinigung und die Nassreinigung mit speziellen, wässrigen Verfahren und wird mit einem Kreis symbolisiert. Ist das Zeichen durchgestrichen, dann wird von einer Trockenreinigung abgeraten. Ein Strich unter dem Symbol bedeutet eine sanfte Reinigung. Die Buchstaben innerhalb des Kreises verweisen auf die Lösungsmittel.

  • F steht für Kohlenwasserstoff
  • P für Perchlorethylen
  • W soll die mögliche Nassreinigung

Wenn die Kleidungsstücke entsprechend der Waschsymbole auf den Pflegeetiketten behandelt werden, dann sind die Fasern vor Bruch und einem Aufrauen ebenso geschützt wie die Farben vor einem Ausbleichen. Unliebsame Überraschungen beim Entnehmen der Wäsche gehören dann der Vergangenheit an.

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.