Große Lasten leicht bewegen: Rucksäcke optimal nutzen

Familie mit Rucksack
Familie mit Rucksack / ©pressmaster/depositphotos.com

Ob beim Wandern, beim Motorradfahren oder einfach nur so – Rucksäcke sind beliebte Alternativen zur Tasche. Sie bieten jede Menge Stauraum und ermöglichen es, persönliche Gegenstände einfach und unkompliziert zu transportieren. Worauf man bei einem Rucksack achten sollte und wie er seine Stärken optimal ausspielt, zeigt dieser Artikel.



Wo gibt es besonders hochwertige Rucksäcke?

Rucksäcke gibt es in den meisten Bekleidungs- und Schuhgeschäften. Allerdings hat der stationäre Handel einen Nachteil: Käufer bekommen nie die volle Bandbreite der Marken und Modelle zu sehen.

Praktisch ist da das World-Wide-Web. Hier kann man ein breit aufgestelltes Sortiment durchsehen, welches viele verschiedene Rucksackmodelle und Ausführungen enthält. Vor allem dann, wenn man sich nicht mit dem erstbesten Rucksack zufriedengeben möchte, ist der Onlinekauf eine praktische Möglichkeit, so hat das Internet in dieser Hinsicht durchaus viel zu bieten.

Rucksäcke
Rucksäcke / ©kos1976/depositphotos.com

Für wen ist ein Rucksack von großem Vorteil?

 Rucksäcke bieten verschiedenen Personengruppen zahlreiche Vorteile. Während vermutlich jeder Rucksäcke aus der Schulzeit kennt, finden sie heute in verschiedenen anderen Bereichen Anwendung. Doch schon damals war klar: Auch wenn sich viele Bücher und Hefte, die insgesamt sehr schwer waren, in dem Rucksack befanden, war er einfacher zu transportieren als eine Tasche.

Vor allem Backpacker – also Wanderer, die zu Fuß unterwegs sind – sind auf einen guten Rucksack angewiesen. Hier ist es besonders wichtig, dass alles Notwendige, was man auf der Reise benötigt, in dem Rucksack unterbekommt. Diese Modelle fallen daher recht groß aus.

Eine weitere Zielgruppe für Rucksäcke sind Motorradfahrer. Wer mit dem Motorrad fährt, kann sich schlecht eine Tasche umhängen. Mit einem Rucksack lassen sich alle persönlichen Gegenstände, die man für den Ausflug braucht, mit sich führen.

Rucksäcke sind übrigens mittlerweile auch ein modisches Accessoire geworden. Somit erfüllen sie nicht nur eine praktische Funktion. Viele stilbewusste Menschen setzen immer mehr auf einen kleinen Rucksack anstatt auf eine Handtasche.

Alte Menschen mit Rucksack
Alte Menschen mit Rucksack

Gewichtsverteilung: So wird der Rucksack richtig gepackt

 Damit ein Rucksack auch wirklich praktisch in der Verwendung ist, muss man wissen, wie man ihn richtig packt. Vor allem für Motorradfahrer und Backpacker ist dieses Know-how wichtig. Immerhin geht es hier weniger um den modischen Aspekt als um die Funktion.

Für eine optimale Gewichtsverteilung sollte man mit leichten Dingen beginnen. 

Kleidung kommt daher ganz unten in den Rucksack. Im besten Fall bringt man hier die Kleidungsstücke unter, die man nicht ganz so dringend braucht – immerhin sind sie nicht so einfach zu erreichen wie die Gegenstände, die zuletzt eingepackt werden.

In die Mitte kommen nun schwere Gegenstände. Hier gilt: Je näher am Rücken, desto besser! Vor allem Elektronikgeräte wie Kameras oder Laptops sollten nah am Rücken verstaut werden. Denn wer schwere Gegenstände nach außen packt, läuft Gefahr, dass ihn das Gewicht nach hinten zieht. Das erschwert jede Wanderung ungemein. 

Darüber hinaus schützt man wertvolle Gegenstände auf diese Weise vor Taschendieben und Stößen von außen. Ganz nach oben kommen nun wieder leichte Dinge. Sonst wird der Rucksack kopflastig und das Gewicht ist unausgewogen. Da man an die Gegenstände, die zuletzt im Rucksack verstaut werden, am einfachsten erreicht, sollte man hier Kleidung unterbringen, die man sehr schnell benötigt. Für Backpacker wäre das zum Beispiel ein warmer Pulli, wenn es kalt wird.

Rucksack im Trend
Rucksack im Trend

Was muss ein guter Rucksack zu bieten haben?

Wer wie ein Backpacker auf den Rucksack angewiesen ist, sollte beim Kauf die Augen aufhalten. Denn wer ein paar Dinge beachtet, kann von den Eigenschaften des Rucksacks profitieren. Damit man die Last optimal auf die Hüfte übertragen kann, ist ein Gestell oder Rahmen empfehlenswert. Auch ein steifer Hüftgurt trägt positiv dazu bei. Auf diese Weise hat man selbst nach langen Wanderungen keine Rückenschmerzen.

Ein guter Rucksack, dessen Stärken man voll und ganz ausnutzen kann, verfügt über verstellbare Schultergurte und einen höhenverstellbaren Brustgurt. Auch sogenannte Stabilisatorstreben und Kompressionsriemen tragen zu einem angenehmen Tragegefühl bei. Ein hochwertiger Rucksack sollte viele Möglichkeiten zur individuellen Anpassung bieten. So lässt er sich für jeden Träger ideal einstellen.

Um auszuprobieren, ob der Rucksack wirklich etwas taugt, kann man ihn vor dem Kauf auch mit 10-20 kg beladen und probetragen. Schon bald wird man merken, ob noch Einstellungen angepasst werden müssen und ob der Rucksack überhaupt etwas für Wanderungen taugt.

Backpacker und alle anderen profitieren außerdem von einem verstärken Bodenmaterial. Dieses erschwert den Rucksack nicht, aber gibt ihm Formstabilität. Auf diese Weise lässt er sich einfacher transportieren.

Das Fazit

Um hohes Gewicht mit sich führen zu können, wie es bei Backpackern der Fall ist, muss der Rucksack einiges bieten. Individuelle Einstellungsmöglichkeiten sind unverzichtbar, doch auch die Art und Weise, wie man den Rucksack packt, spielt eine essenzielle Rolle. So steht dem nächsten Wanderausflug nichts mehr im Weg.

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 23

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.