Der Ernährungsplan der Fußballspieler – was machen sie zur Grillsaison?

Ernährungsplan der Fußballspieler – was machen sie zur Grillsaison

Können Fußballspieler die Grillsaison überhaupt genießen? In Deutschland gehören Grillabende und Gartenpartys am Wochenende in den Sommermonaten einfach dazu. Es werden Rindersteaks und Würstchen gegrillt, Maiskolben und Orangensaft oder Punsch serviert. Sie gehören für viele Menschen zu den schönsten Erinnerungen an das Jahr. Die Gemeinschaft, die entsteht, wenn Freunde und Familie zusammen essen und die Sonne genießen, kann unsere Stimmung heben und Entspannung bieten.

Deutsche Fußballer sind ebenfalls mit solchen Parties aufgewachsen oder kennen wahrscheinlich Grill-Sendungen aus dem Fernsehen. Das ZDF strahlte am 1. Juli 2018 die “Grillparty auf dem Lerchenberg” aus, das ARD strahlte im Jahr 2014 die sechsstündige Live-Sendung “Die SWR3 Grillparty” aus. Atze Schröder macht Werbung für Wiesenhof, die mittlerweile im ganzen Land bekannt ist. Vor einigen Jahren trat er im Fußballhemd mit deutschen Farben vor dem Grill stehend auf. Doch können das Profi-Fußballspieler im echten Leben tatsächlich? Wie sehr schränkt sie ihre Ernährungsweise bei der Grillsaison ein?

Der DFB sagt ja, aber gilt das auch für die Profis?

Laut dem DFB ist eine ausgewogene Ernährung vorteilhaft, die dem “Körper eine Vielzahl an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen” liefert. Die beste Leistung könne er nur dann bringen, wenn er stets gut mit diesen Inhaltsstoffen versorgt ist, heißt es. Dabei wird aber auch ein Ausgleich empfohlen. Süßigkeiten hin und wieder sei kein Problem. Außerdem wird geraten, mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser am Tag zu trinken und auf Süßigkeiten nicht ganz zu verzichten! Nur in größeren Mengen schade das den Zähnen und mache dick. Obwohl Fette “eine gute Energiequelle für längere Belastungen” sind, sollten auch die in Maßen zu sich genommen werden. Zu viel ist nicht gesund und könne zu Übergewicht führen.

Wenn es um Fleisch geht, gilt das gleiche Konzept: In Maßen ist es gesund, zu viel davon kann schaden. Fleisch enthält Eiweiß und Eisen, doch täglich müsse es nicht gegessen werden. Es sollten stets “mehr Gemüse und Beilagen als Fleisch auf dem Teller liegen”. Verzichtet man ganz auf Fleisch, sollte man sich informieren, wie man die nötigen Nährstoffe auf andere Art und Weise zu sich nehmen kann. Ein bis zweimal in der Woche sollte außerdem Fisch auf dem Teller liegen, denn Fisch liefert wichtige Nährstoffe, die Fleisch nicht so liefern kann.

Profifußballer und die Grillsaison

Können Profifußballer die Grillsaison überhaupt genießen?

Dem DFB zufolge scheint also eine Grillparty hier und da völlig in Ordnung zu sein, solange nicht zu oft gefeiert und Fleisch und Öl bzw. Fette gegessen werden. Natürlich sollte mit dem Bier auch nicht übertrieben werden. Aber wie sieht es bei Profifußballern persönlich aus? Gelten die Ratschläge des DFB für seine ca. 7 Millionen Mitglieder auch für sie?

Einige Sportler, egal ob beim Fußball oder Bodybuilding, schwören auf vegane Ernährung. Der englische Viertligist Forest Green Rovers hat in seinem Stadion auch für die Spieler seines Vereins komplett auf vegan umgestellt. Viele VeganerInnen nennen auch die Tierhaltung als einen Grund, weshalb sie auf Fisch, Fleisch, Käse, Milch, Eier und weiteres verzichten. Der Stress, dem die Tiere vor der Schlachtung ausgesetzt sind, kann sich auf die Zähigkeit des Fleischs auswirken. Was sie zu essen bekommen, wirkt sich auf die Gesundheit des Fleisches aus. Viele Vegetarier ziehen Fisch dem Fleisch vor. Fisch gilt als eines der gesündesten Lebensmittel und enthält viel Eiweiß, Eisen, Omega-3-Fettsäuren und Jod. Fisch kann man übrigens sehr gut grillen, wenn man nur einige Tipps beachtet. Die Forest Green Rovers spielen derzeit in der vierthöchsten Liga in England, der Football League Two.

Vegane Fußballer und andere Sportler

Der Mittelfeldspieler Daniel Adlung, der im Jahr 2009 mit der U-21-Nationalmannschaft zusammen mit Mesut Özil und Manuel Neuer Europameister wurde, schwört auf seine vegane Ernährung. In der Euro 2020 liegt derzeit Frankreich in den Sportwetten bei Betway mit einer Quote von 6,00 (Stand 27.07.2018) vor Deutschland und Spanien mit einer Quote von 7,00. Könnte sich die Nationalmannschaft eine Scheibe von der Ernährung, die Daniel Adlung angenommen hat, abschneiden? Möglich ist es. Vegane Sportler schwören oft darauf, wie sehr die Ernährungsweise ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden stärkt. Es gibt inzwischen eine Reihe von veganen Bodybuildern, von Torre Washington über Karl Bruder und Joe “Monk” Coleman bis hin zu Patrick Baboumian, der einmal der stärkste Mann Deutschlands war, und Alexander Dargatz, der im Jahr 2005 den Titel beim World Fitness gewonnen hat.

Wie sich Fußballer und andere Sportler ernähren, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Usain Bolt liebt zum Beispiel Chicken Nuggets, obwohl er sich während dem Training weitgehend von ihnen fernhält.

Weitere vegane Fußballer sind der Torwart Timo Hildebrand, der bei der WM 2006 Dritter war. Im Tennis schwört Martina Navratilova, die erst mit 47 Jahren in den Ruhestand ging, auf die Diät.

Einige Fußballer achten sehr genau auf ihre Ernährung. Mats Hummels isst weniger tierische Produkte. Robert Lewandowski verzichtet auf Kuhmilch. Claudio Pizarro isst kein Weißmehl und kein Brot und trinkt auch keine Milch. Einige Fußballer essen nur mageres Fleisch, das besonders eiweißhaltig sein soll. Das Owayo-Magazin rät Lesern dazu, “10 Minuten vor dem Anpfiff noch mal einen Viertelliter Wasser” zu trinken. So sei dafür gesorgt, dass “die Nährstoffe pünktlich ins Blut gelangen”. Wenn wir uns also einen Grillabend nicht zu oft gönnen, haben wir sicher nichts zu befürchten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,74 von 5)