Museum Baarberini Potsdam

Museum Baarberini Potsdam
Museum Baarberini Potsdam


Kunst als Mittel des Selbstausdrucks und Quelle der Inspiration

Kunst spielt in der Geschichte der Menschheit schon immer eine große Rolle. Ob Höhlenmalereien aus längst vergangenen Zeiten, eindrucksvolle Gemälde aus der Antike oder ausdrucksstarke Skulpturen der mittelalterlichen Kirchen Bildhauer. Die Menschen dürsteten schon immer nach Selbstausdruck, Wissensvermittlung und Inspirationsgewinnung durch Kunst.

Wer sich in einer Ausstellung umsieht und sich den Pinselstrichen, Schnitzereien und Drucken hingibt, der versteht schnell, warum das so ist. Bilder und andere kreative Schöpfungen erzählen ohne Worte oftmals mehr, als manch ein Redner in einem Vortrag. Kunst ist eine eigene Sprache, die jeder individuell auffasst und doch jeden berührt und miteinander verbindet.

Malerei ist Kommunikation auf einer tiefen Ebene. Sie öffnet die Herzen und regt zum Träumen und Philosophieren an. Kinder, die mit Kunst in Berührung kommen, entwickeln bessere kognitive Fähigkeiten und haben später eine wesentlich ausgeprägte Fantasie. Denn wo Worte enden, da beginnt die Sprache aus Kreide, Aquarell, Ölfarbe und Leinwand.

Kunst ist ein eindrucksvoller Zeitzeuge. Viel Wissen wäre heute gar nicht mehr Vorhanden, wenn unsere Ahnen es nicht im kreativen Ausdruck festgehalten und so für die nachkommenden Generationen bewahrt hätten.

Museum Barberini ein bedeutendes Kulturzentrum

Ein besonders fesselnder Ort, um in die Welt der Kunst einzutauchen, ist das Museum Barberini in Potsdam. Dort findet man hauptsächlich Werke aus dem Privatbesitz der Hasso-Plattner-Stiftung in Kalifornien. Der Fokus der Ausstellungen liegt auf Schöpfungen aus der DDR und Werke deutscher Künstler nach 1989. Besonders nennenswert sind hier die Gemälde von bekannten Malern wie Wolfgang Mattheur, Gerhard Richter, Bernhard Heisig oder Werner Tübke, die sich alle der Leipziger Schule zuordnen lassen.

Doch auch Werke bekannter Impressionisten bis ins 21. Jahrhundert findet man im Museum Barberini. Museen und Privatsammlungen weltweit bereichern das Kunstmuseum in Potsdam regelmäßig mit ihren Leihgaben von Claude Monet, Edward Munch und anderen großen Malern.

Geschichte und sein Stifter

Das imposante Gebäude des Museum Barberini, das dem Alten Markt Potsdams einen barocken Flair verleiht, wurde nach dem Vorbild des Palazzo Barberini in Rom erbaut.

Durch Luftangriffe im zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude bis auf Stücke der Fassade fast gänzlich zerstört. Hasso Plattner, ein Software-Unternehmer und Mäze nahm sich der Renovierung des Palastes Barberini an, der bereits seit den 1770er Jahren die Menschen Potsdams und Besucher aus aller Welt in seinen Bann zieht.

Der Stifter Hasso Plattner, der sich 2003 dazu entschied, sein Tagesgeschäft in der Softwarefirma SAP in den Hintergrund zu stellen, legte seinen Fokus fortan auf die Förderung von Wissenschaft und Innovation, aber auch sozialen und kulturellen Projekten. Er gründete die Hasso Plattner Stiftung in deren Rahmen er einen entscheidenden Beitrag zur Kunstwelt leistete. So war er am Wiederaufbaus des Potsdamer Stadtschlosses und des Museum Barberini beteiligt, um die zahlreichen kunstbegeisterten Besucher des Museums mit eindrucksvollen Werken aus seiner Privatsammlung zu verzaubern und seine Leidenschaft für die Kunst mit den Menschen zu teilen.

Das Museum Barberini ist also ein echtes Herzensprojekt des Stifters, das jederzeit einen Besuch wert ist, mit wechselnden Ausstellungen lockt und von der britischen Tageszeitung „Guardian“ sogar zu den weltweit wichtigsten Eröffnungen des Jahres gezählt wird.

Video Museum Barberini

Pressebereich

Das Museum Baarberini hat einen sehr guten Pressebereich. Hier kann man unter Angabe der rechtlichen Vorgaben, Preesebilder und Pressetexte downloaden und für die Berichterstattung zum Museum verwenden. https://www.museum-barberini.com/presse/

Museum Baarberini Potsdam Pressebereich
Museum Baarberini Potsdam Pressebereich

Öffnungszeiten

Montags und mittwochs–sonntags  10–19 Uhr
Dienstags geschlossen
jeden ersten Donnerstag im Monat 10–21 Uhr
Öffnungszeiten für Kindergärten und Schulen mit Führung  / Workshop nach Anmeldung
Mo.,Mi–Fr. 9–11 Uhr

Eintrittspreise

 Eintritt regulär € 14,00
 Eintritt p.P. Gruppe > 10 Personen € 10,00
 Eintritt Studierende € 10,00
 Eintritt Auszubildende € 10,00
 Eintritt Freiwilligendienstleistende € 10,00
 Eintritt Menschen mit Behinderung € 10,00

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Adresse & Anfahrt

Museum Barberini
Alter Markt
Humboldtstraße 5–6
14467 Potsdam

Besucherservice
Tel: 0331 236014-499

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*