5 hilfreiche Tipps zum Schutz der Augen im Sommer

Rote geschwollene Augen

Trockene Augen sind ein gängiges Problem der Bevölkerung der Industriestaaten. Hauptgrund für trockene Augen ist eine verminderte Bildung der Tränenflüssigkeit. Im Sommer kommt dazu noch die stärkere Verdunstung des Tränenfilms. Reißt der Film der Tränenflüssigkeit ab, kommt es zu geröteten und brennenden Augen. Die Benetzung der Augen mit Tränenflüssigkeit hängt häufig von äußeren Umständen ab und man kann häufig mit einigen Maßnahmen das Problem der trockenen Augen in den Griff bekommen.


Wer regelmäßig unter starken Symptomen leidet, die auf trockenen Augen hinweisen, sollte einen Arzt zurate ziehen. Dieser kann meist sehr schnell die Ursache finden und, wenn nötig, eine Überweisung zum Augenarzt empfehlen. Gesundheitsunternehmen wie KRY machen den Arztbesuch heute sehr einfach, da man in kürzester Zeit einen Arzt via Telemedizin konsultieren kann.

Tragen von speziellen Sonnenbrillen

Personen mit trockenen Augen wird bei sonnigem Wetter dringend empfohlen, eine Sonnenbrille zu tragen. Die hohe Wärmeeinstrahlung der Sonne kann dazu führen, dass mehr Tränenflüssigkeit verdunstet und es zu den typischen Symptomen kommt. Für Allergiker, die in den Frühlings- und Sommermonaten unter Heuschnupfen leiden, kann eine Spezialsonnenbrille sinnvoll sein. Ursprünglich für Piloten und Hochalpinisten entwickelt, sind die Brillen mit einem speziellen Schutz zwischen Gläsern und Gesicht ausgestattet, der die Augen komplett vor äußeren Einflüssen schützt. So kann weder die Sonne noch der in der Luft befindliche Blütenstaub an die Augen gelangen und sie sind somit optimal vor trockenen Augen geschützt.

Ausreichend Schlaf

Schlafmangel kann die Ursache vieler physischer Probleme sein. Der Körper leistet jeden Tag viel Arbeit und braucht den Schlaf, um zu generieren. Entsteht ein Schlafdefizit, leidet das Immunsystem und man wird anfälliger auf Stress und Erkrankungen. Auch trockene Augen kann eine Folge von Schlafmangel sein. Personen mit diesem Problem sollten darauf achten, dass Schlafqualität und -quantität verbessert werden.

Ausreichend Flüssigkeit zuführen

Wasser ist der Quell des Lebens. Der menschliche Körper besteht zum Großteil aus Wasser und es ist wichtig, die über Urin und Haut verlorene Flüssigkeit stetig aufzufüllen. Ein Flüssigkeitsdefizit macht sich meistens durch Kopfschmerzen bemerkbar, kann aber auch Verstopfungen und andere Probleme zur Folge haben. Auch die Augen können unter Wassermangel leiden. Da die Tränenflüssigkeit zu großen Teilen aus Wasser besteht, kann ein Flüssigkeitsdefizit zum Reißen des Tränenfilms und somit zu den typischen Symptomen trockener Augen führen.

Regelmäßiges Waschen der Augen

Von vielen vernachlässigt, darf das regelmäßige Waschen der Augen nicht vergessen werden. So werden Fremdstoffe im und um das Auge weggewaschen und die Gefahr sinkt, dass diese Stoffe in das Sehorgan gelangen. Besonders Allergiker, die unter Heuschnupfen leiden, sollten bei Betreten der Wohnung oder des Büros die Augen waschen, um den Blütenstaub daran zu hindern, ins Auge zu gelangen.

Ausgewogen Ernähren

Die Ernährung kann sich auf viele Bereiche des täglichen Lebens positiv und auch negativ auswirken. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist die Basis eines gesunden Lebens und sollte von jedem Menschen angestrebt werden. Es ist zwar für viele schwer, doch kann eine Ernährungsumstellung, viele positive Veränderungen mit sich bringen. Auch Personen mit trockenen Augen wird empfohlen, die Ernährung zu verbessern.

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.