Wickeltischheizstrahler – Tipps für junge Mütter

Baby Heizstrahler
Baby Heizstrahler | Bild: nguyenbaqua / pixabay.com / public domain

Vor allem in den ersten Lebensmonaten eines Babys ist es wichtig, einen Wickeltischheizstrahler (bzw. Babyheizstrahler) anzubringen. Denn Babys können ihre Körpertemperatur noch nicht allein regulieren und benötigen deshalb eine Wärmequelle. Außerdem fühlen sich die Kleinen am wohlsten wenn es so schön warm ist wie im Bauch der Mama.

Worauf muss ich beim Kauf eines Wickeltischheizstrahlers achten?

Erstes Kriterium beim Kauf eines Heizstrahlers für den Wickeltisch sollte die Zertifizierung des Produktes sein. Sie sollten unbedingt darauf achten, dass der Heizstrahler ein Prüfsiegel des TÜV und ein GS Siegel hat. Des Weiteren ist die Auswahl eines spritzwassergeschützten Modells wichtig, denn beim Wickeln, Anziehen oder Waschen geht es mit Babys oft feucht-fröhlich zur Sache. Entscheiden Sie sich für ein Babyheizstrahler als Standmodell, ist zu prüfen, ob dieser auch wirklich standhaft ist und nicht kippelt oder wackelt. Eine Kippabschaltung – falls das Gerät doch umfallen sollte – ist bei den meisten Herstellern heutzutage selbstverständlich, dennoch sollte man noch einmal prüfen ob diese Abschaltung wirklich vorhanden ist. Wie der Name Heizstrahler schon sagt, es wird heiß! Deswegen ist ein Gitterschutz aus Metall unabdingbar, er verhindert schlimme Verbrennungen.

Wickeltischheizstrahler besser zur Wandmontage oder Standgerät?

Hier kommt es auf die räumlichen Begebenheiten in Ihrem Zuhause an. Wer einen festen Platz, also Wickeltisch hat, für den ist ein Gerät zur Wandmontage optimal. Das Befestigungsmaterial wird mit dem Heizstrahler geliefert – bei der Anbringung ist eine Höhe von Wickeltisch zu Heizstrahler von 1 Meter zu beachten. Doch auch der Neigungswinkel spielt eine wichtige Rolle. Damit die wohlige Wärme beim Baby ankommt sollte der Wickeltischheizstrahler mit einer Neigung von etwa 45 °C eingestellt bzw. angebracht werden. Der Abstand zur Zimmerdecke sollte mind. 35 cm, bis zur anschließenden Wand 20 cm betragen. Sollte man aufgrund eines kleinen Zimmers keine Möglichkeit haben, diese Sicherheitsabstände einzuhalten, so empfiehlt es sich, auf einen Standheizstrahler auszuweichen. Dieser ist fest auf einem schweren Stativ montiert und kann beliebig aufgestellt werden. Ein weiterer Vorteiler des Standheizstrahlers ist natürlich, dass man sich das lästige bohren sparen kann. Denn wenn das Baby größer ist und irgendwann aufs Töpfchen geht, wird der Heizstrahler nicht mehr benötigt, zurück bleiben hässliche Bohrlöcher.

Welche Leistung sollte der Wickeltischheizstrahler bringen?

Im Durchschnitt haben die meisten Heizstrahler für Babys 600 Watt, was absolut ausreichend ist um dem Baby eine wohlige Wärme auf dem Wickeltisch zu zaubern. Praktisch ist die Stufenregelung, welche an den meisten Wickeltischheizstrahlern integriert ist. Sollte der Heizstrahler nach seinem Job als Babywärmestrahler noch anderweitig verwendet werden (z. B. Wintergarten), kann man auf eine höhere Wattanzahl zurückgreifen.

Wie lange braucht ein Baby den Wickeltischheizstrahler?

Nun, das entscheiden mehrere Faktoren. Ist Ihr Baby im Herbst geboren, möchte es die wohlige Wärme sicher auch noch im frostigen Februar und März des nächsten Jahres genießen. Wenn das Baby Anfang des Jahres geboren wurde, so kann an heißen Sommertagen der Heizstrahler ausbleiben. In der Regel wird der Wickeltischheizstrahler bis zum 2. Lebensjahr der Kinder immer mal wieder verwendet.

Welcher Wickeltischheizstrahler ist der Beste?

Die Seite www.baby-heizstrahler.de hat 6 Stand- und Wandheizstrahler verglichen. Neben einem Vergleich Ausrüstung in Bezug auf Heizleistung, Abschaltautomatik, Spritzwasserschutz und Heizstufen wurden Vor- und Nachteile der Produkte herausgefiltert und übersichtlich dargestellt sowie die Preise verglichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*