Kühler Koffeingenuss: Alles über Cold Brew und Cold Drip Kaffee

Cold Brew und Cold Drip

Im Gegensatz zu normalem Kaffee wird dieser Kaffee nicht mit heißem, sondern mit kaltem Wasser gebrüht. Für Liebhaber des Filter-Kaffees ist dies eine großartige Alternative zum heißen Filterkaffee. Heißes Wasser speichert mehr Säure- und Bitterstoffe als kaltes Wasser. Der Geschmack des Kaffees ist daher ganz anders. Je heißer das Wasser ist, desto mehr saure Stoffe werden gelöst, anders als bei der Kaffeezubereitung mit kaltem Wasser. Je länger der Kaffee in kaltem Wasser extrahiert wird, desto fruchtiger und weicher wird der Geschmack.

Wann ist Cold Brew Getränk entstanden?

Das Getränk wurde schon vor langer Zeit erfunden, wurde aber erst vor einigen Jahren populär. Die Kaffeemethode hat ihren Ursprung in Japan. Diese traditionelle Art der Kaffeezubereitung hat es möglich gemacht, auf Reisen Kaffee ohne die Verwendung von heißem Wasser zu kochen.

Welcher Kaffee ist für diese Zubereitungsmethode geeignet?

In der Regel kann jeder Kaffee oder Espresso zu einem guten Eiskaffee verarbeitet werden. Wählen Sie einen groben Mahlgrad, um den Kaffee richtig zu extrahieren. Einer der Vorteile ist, dass kalter Kaffee viel weniger Säure enthält als heißer Kaffee, da die Kaffeebohnen keinen Kontakt mit kochendem oder warmem Wasser haben.

Cold Brew Concentrate oder Cold Brew Classic?

Unabhängig davon, wie Sie Ihren Kaffee aufbrühen, ist das richtige Verhältnis von Wasser zu Kaffee entscheidend für den richtigen Geschmack. Sie können entweder die Cold Brew Methode mit einem Kaffee-Wasser-Verhältnis von 1:5 oder die Cold Brew Classic Methode mit einem Kaffee-Wasser-Verhältnis von 1:10 wählen. So entsteht eine Art Kaffeekonzentrat, das dann entweder mit Eiswürfeln aufgefüllt oder mit kaltem Wasser verdünnt wird.

Methode der Vorbereitung:

  1. 100 g grob gemahlener Kaffee
  2. einen Filter
  3. zwei Gefäße
  4. 1 l Wasser

Kochprozess

  • Rühren Sie den Kaffee und das Wasser im Behälter ein
  • Abdecken und mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Je länger der Kaffee kalt bleibt, desto besser!
  • Filtern Sie den Kaffee in einem anderen Gefäß, z. B. Chemex, French Press
  • Genießen Sie!

Kalter Kaffee

Was Sie für die Zubereitung von Cold Brew Kaffee benötigen

Cold Drip Kaffee

Cold Drip wurde hingegen von niederländischen Händlern im 17. Jahrhundert entdeckt. Cold Drip ist ein Kaffee-Extrakt, der ebenfalls mit kaltem Wasser zubereitet wird. Es ist eine neue Methode der Kaffeezubereitung, die viele neue aromatische Qualitäten im Kaffee hervorbringt.

Durch drei übereinander gestellte Glasgefäße wird langsam kaltes Wasser auf den frisch gemahlenen Kaffee getropft. Die Brühzeit für diesen Kaffee kann zwischen 3,5 Stunden und 24 Stunden variieren, je nach gewünschter Kaffeemenge und der Geschwindigkeit des Tropfens.

Beim Cold Brewing wird der Kaffeesatz in eiskaltem Wasser schwimmend, während bei der Zubereitung von Cold Drip Coffee das Wasser vollständig vom Kaffeesatz getrennt wird. Bei dieser Brühmethode wird in der Regel eine sogenannte Cold-Drip-Einheit verwendet. Diese Ausführung ist in Fachkreisen auch als „kalter Tropf“ oder „kalter Tropfenturm“ bekannt.

Säurefreier, kalter Kaffee

Diese Brühmethode bringt viele der Geschmacksnoten besonders gut zur Geltung. Außerdem vermischen sich die Aromen nicht. Außerdem hat dieser Kaffee sehr wenig wahrnehmbare Säure. Die meisten Experten sind der Meinung, dass Sie auf diese Weise den wahren Geschmack des Kaffees erhalten können.

Sie benötigen:

  • Frisch und grob gemahlener Kaffee, helle Röstung
  • Kaltes Wasser
  • Cold Brew Dripper

Vorbereitung:

  1. Geben Sie das Kaffeepulver auf den Filter (7-10 g Kaffee pro 100 ml Wasser).
  2. Befeuchten Sie die gesamte Oberfläche des Kaffees leicht
  3. Füllen Sie dann den Wassertank mit kaltem Wasser. Um bessere Ergebnisse zu erzielen, sollte hartes Wasser zuerst gefiltert werden.
  4. Die Einstellung des Ventils sollte zwischen einem halben Tropfen pro Sekunde und zwei Tropfen pro Sekunde liegen.

Wenn von ,,Cold Brew‘‘ die Rede ist, wird es oft zusammen mit ,,Cold Drip‘‘ genannt. Dies ist jedoch nur ein modernerer Name… Ein eisgekühltes Getränk, das normalerweise mit heißem Wasser zubereitet wird. Der einzige Unterschied ist, dass der Kaffee direkt auf Eiswürfeln gebrüht wird. Wenn der Kaffee schnell abgekühlt wird, behält er sein ganzes Aroma und bekommt keine bitteren Noten. Diese Variante kann mit allen Geräten vom Handfilter bis zum Vollautomaten hergestellt werden. ,,Ice Brew“ wird pur getrunken, kann aber auch als Basis für Eiskaffee verwendet werden.

Cold Brew und Cold Drip – Zubereitungsmethoden.

Das Herstellungsverfahren geht auf das 17. Jahrhundert zurück. In Ermangelung von Sanitäranlagen war frisch gebrühter Kaffee zu Hause schon ein echter Luxus. Auf Reisen, besonders auf dem Meer, musste man oft darauf verzichten.Dies war für einige niederländische Händler besonders schwierig. Sie begannen zu experimentieren und entwickelten schnell eine Methode, Kaffee zu kochen und dafür kaltes Wasser zu verwenden.  So entstand der kalt gebrühte Kaffee.

Der kalte Cold Drip wurde ebenfalls von den Niederländern entwickelt und später von den Japanern perfektioniert.

Welche Kaffeesorten eignen sich für die Kaltbrühung?

  • Für hochwertigen, hellen Röstkaffee ist kalt gebrühter Kaffee am besten geeignet.
  • Kalt gebrühter Kaffee schmeckt nicht nur pur oder mit Milch, auch mit Alkohol oder verschiedenen Säften sind diese Kaffees ein Genuss.

Trauen Sie sich, es zu versuchen!

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 26

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weitere Beiträge aus dem Ratgeber Magazin

Fernsehen Netflix, Sky oder doch lieber Amazon Prime?

Das Internet ist für alle Film und Musikliebhaber zu der ersten Adresse geworden. Eine vielfältige Auswahl an Filmen und Serien ist jederzeit verfügbar und nicht auf einen vorgeschriebenen Programmplan beschränkt, wie dies bei herkömmlichen Fernsehkanälen der Fall ist. So lassen [weiterlesen]

Die Reichskanzlei Was ist die Reichskanzlei?

Die Reichskanzlei war die Behörde des Reichskanzlers des Deutschen Reichs von 1878 bis 1945. Die Behörde war vor allem für den Verkehr des Reichskanzlers mit den übrigen Reichs- und Staatsorganen verantwortlich. Die Leitung oblag einem Staatssekretär. Sie hatte ihren Sitz [weiterlesen]

Längste Strandpromenade Europas in Ahlbeck Längste Strandpromenade Europas in Ahlbeck

Ahlbeck ist ein Ortsteil der Gemeinde Heringsdorf auf der Insel Usedom und gehört mit Heringsdorf und Bansin zu den drei Kaiserbädern an der deutschen Ostseeküste. [weiterlesen]