Kauf auf Rechnung – Warum geht das nicht immer?

Kauf auf Rechnung
CARD

Kauf auf Rechnung – ein Frage des Vertrauens

Einer der gro√üen Vorteile von Online-H√§ndlern ist die M√∂glichkeit, bequem von zu Hause aus einzukaufen. Dazu passend bieten viele Online-Plattformen eine Reihe von komfortablen Zahlungsm√∂glichkeiten an. Kunden k√∂nnen u. a. zwischen Vorkasse, Lastschrift, PayPal, Sofort√ľberweisung, Kreditkartenzahlung und dem Kauf auf Rechnung w√§hlen. Laut einer Statistik von Idealo sind dies die 5 beliebtesten Zahlungsarten von ‚ÄěHeavy Shoppern‚Äú:

  1. Kauf auf Rechnung
  2. Paypal
  3. Lastschrift
  4. Vorkasse
  5. Sofort√ľberweisung

Der Kauf auf Rechnung bietet beim Onlineshopping ein zus√§tzliches Ma√ü an Sicherheit. Die Zahlung wird erst nach Erhalt der Bestellung f√§llig. Das erlaubt es K√§ufern, die Ware bei Nichtgefallen oder Defekt zur√ľckzusenden, ohne lange auf eine R√ľckerstattung warten zu m√ľssen. Kleinere und unbekannte Online-Anbieter k√∂nnen mit der M√∂glichkeit zum Kauf auf Rechnung bei Kunden Vertrauen in ihre Seriosit√§t schaffen.

Gleichzeitig geben H√§ndler dem Kunden einen Vertrauensvorschuss. Weil die Ware verschickt wird, ohne vorher bezahlt worden zu sein, m√ľssen H√§ndler sich darauf verlassen, dass der Kunde seine Rechnung p√ľnktlich begleicht.

Die Bedeutung der Bonität

Viele Unternehmen sind nicht bereit, ihren Kunden blind zu vertrauen. Sie wollen einen Beweis, dass der Kunde ein zuverl√§ssiger Gesch√§ftspartner ist. Das trifft vor allem auf Neukunden zu, mit welchen der H√§ndler noch keine Vertragserfahrungen gemacht hat. Aus dem Grund holen zahlreiche Online-H√§ndler eine Bonit√§tsauskunft √ľber den K√§ufer ein, bevor sie die Option f√ľr einen Kauf auf Rechnung anbieten. Aber Achtung, mancher Online-Shop stellt auch eine Bonit√§tsabfrage, obwohl dies gar nicht n√∂tig ist.

Der Bonit√§tsscore beschreibt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls f√ľr einen Kunden ist. Ein hoher Score bedeutet, dass Kunden mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Rechnungen bezahlen. Ein niedriger Score signalisiert, dass Gesch√§fte mit der betreffenden Person risikobehaftet sind. Es gibt verschiedene Auskunftsstellen, welche Bonit√§tsscores f√ľr den Gro√üteil der Bev√∂lkerung zusammenstellen. Die bekannteste Stelle ist die SCHUFA, welche den SCHUFA-Score zur Verf√ľgung stellt.

Kein Kauf auf Rechnung

Falls einem Kunden die M√∂glichkeit, auf Rechnung zu kaufen, nicht angezeigt wird, kann dies verschiedene Gr√ľnde haben. Die einfachste Erkl√§rung ist, dass sich der H√§ndler dazu entschlossen hat, diese Bezahlm√∂glichkeit generell nicht anzubieten. Der Anbieter k√∂nnte in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht haben oder er h√§lt den Kauf auf Rechnung f√ľr eine bestimmte Warenkategorie f√ľr nicht w√ľnschenswert.

Es ist möglich, dass Käufer lange Zeit auf Rechnung Kaufen konnten und der Shop sich nach einiger Zeit entschlossen hat, diese Variante abzuschaffen. All das muss nicht in einem Zusammenhang mit der Bonität des Käufers stehen.

Gleichzeitig besteht die M√∂glichkeit, dass der H√§ndler einen Bonit√§tscheck des Kunden durchgef√ľhrt hat und den K√§ufer aufgrund eines schlechten Scores nicht f√ľr vertrauensw√ľrdig genug h√§lt, um den Kauf auf Rechnung zu erlauben. Hat sich die gute Bonit√§t eines Kunden mit der Zeit verschlechtert, kann es sein, dass er in der Vergangenheit auf Rechnung kaufen konnte und dies jetzt nicht mehr m√∂glich ist. Diese Kunden k√∂nnten alternativ auf Kredupay zur√ľckgreifen und den Online-Kauf quasi mit einem 30-Tage-Kredit bezahlen.

Wann darf die Bonität vom Anbieter abgefragt werden?

Um Informationen √ľber die Bonit√§t eines Kunden einzuholen, muss ein berechtigtes Interesse vonseiten des Unternehmens vorliegen. Dieses Interesse ist gegeben, falls ein Anbieter beispielsweise in Vorleistung geht und darauf vertrauen muss, dass der Kunde seine Rechnung begleichen wird. Beim Kauf auf Rechnung ist dies der Fall.

Zus√§tzlich verlangen H√§ndler vor dem Kauf auf Rechnung, dass der Kunde einem Bonit√§tscheck zustimmt. Im Rahmen des Bestellprozesses erfolgt dies durch das Setzen eines H√§kchens an der betreffenden Stelle. Eine Pr√ľfung der Bonit√§t ohne berechtigtes Interesse oder ohne die Einwilligung des Kunden ist nicht erlaubt.

Den eigenen Bonitätsscore in Erfahrung bringen

Jeder B√ľrger hat das Recht, einmal im Jahr eine kostenlose SCHUFA-Selbstauskunft einzuholen, um sich √ľber den eigenen Bonit√§tsscore und etwaige negative Eintr√§ge zu informieren. Die kostenlose Auskunft kann auf der Webseite der SCHUFA beantragt werden. Die SCHUFA bietet eine Reihe von kostenpflichtigen Ausk√ľnften an und die kostenlose Selbstauskunft ist auf der Seite zwischen den anderen Angeboten versteckt. Kunden m√ľssen beim Anfordern nach der “Datenkopie (nach Art. 15 DSGVO)” Ausschau halten.

Nach Anforderung auf der Webseite wird die Auskunft innerhalb von ein bis zwei Wochen auf dem Postweg zugesandt.

Es besteht die M√∂glichkeit, dass Eintr√§ge im eigenen Bonit√§tsscore falsch sind. In dem Fall k√∂nnte die Bonit√§t f√§lschlicherweise negativ belastet sein. Es ist empfehlenswert, von der kostenlosen Selbstauskunft einmal j√§hrlich Gebrauch zu machen, um zu pr√ľfen, ob sich falsche Informationen eingeschlichen haben. Jede Person hat das Recht, die SCHUFA auf falsche Bonit√§tsdaten aufmerksam zu machen, und unter Berufung auf ¬ß 33ff. BDSG eine Korrektur zu fordern.

Negative Bonität vermeiden

Eine Reihe von Faktoren wirken sich negativ auf den Bonitätsscore aus:

  • Zu viele Kreditanfragen in kurzer Zeit
  • Zu viele Konten
  • H√§ufiger Wechsel von Konten / dem Wohnort
  • Inkassoverfahren
  • Eintrag ins Schuldnerverzeichnis
  • Schlechte Wohngegend (hohe Arbeitslosigkeit / niedriges Einkommen)

Folgende Maßnahmen können einen niedrigen Score verhindern:

  • Rechnungen und Kredite p√ľnktlich begleichen
  • Ausgeglichene Haushaltsf√ľhrung
  • “Anfrage Kreditkonditionen” statt Kreditanfrage
  • Ungenutzte Konten k√ľndigen
  • Best√§ndigkeit bei Kontonutzung / Wohnort
  • Hohes √úberziehungslimit des Kontos
  • Regelm√§√üige √úberpr√ľfung auf falsche Eintr√§ge im Bonit√§tsscore

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weitere Beiträge im Magazin (Feed hier abonnieren)


Wintersporturlaub: die Vorbereitungen

Wintersporturlaub: die Vorbereitungen

Bevor es losgeht, um die schönsten Tage des Jahres in einer märchenhaften verschneiten Landschaft auf Skiern oder dem Snowboard zu verbringen, sind einige Vorbereitungen erforderlich. Der Körper sollte durch ein entsprechendes Training auf die Belastung vorbereitet werden. Ausdauer- und Krafttraining [weiterlesen]

FrauenrauchenE Zigarette

3 Mythen der E-Zigarette näher betrachtet

Inhaltsverzeichnis1 Das Ph√§nomen E-Zigarette2 Kann man mit der E-Zigarette Geld sparen?3 Kann man eine E-Zigarette im Restaurant rauchen?4 Ist das Rauchen eine E-Zigarette ges√ľnder? Das Ph√§nomen E-Zigarette Was war das f√ľr eine Revolution, als die E-Zigarette auf den Markt kam. [weiterlesen]

Mietwagen

Urlaub 2020: Mit Leihwagen entspannt reisen

Wer im Sommer 2019 in den Urlaub fährt, hat verschiedene Möglichkeiten der Reisegestaltung zur Auswahl. Immer beliebter wird es, ein Land oder eine Region auf eigene Faust zu entdecken und dabei unabhängig von Gruppenreisen oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein. Wir [weiterlesen]

Carving Ski fahren

Sauber geschnittene Schw√ľnge mit dem Carving Ski

Carving wird als K√∂nigsdisziplin beim Skifahren bezeichnet. Der Fahrstil sorgt f√ľr mehr Geschwindigkeit, da beim Fahren auf den Stahlkanten kaum abgebremst wird. Ge√ľbte Skifahrer brauchen zum Carven nur Geschwindigkeit, w√§hrend Anf√§nger mit ein paar einfachen √úbungen schnell den Dreh heraus [weiterlesen]