Deutsche in Vietnam

Deutsche in Vietnam
Prime Video

Jedes Land auf der Welt besitzt seine eigenen Regeln und Gesetze, die man als deutscher oder Reisender mit einer anderen Nationalität trotzdem wahren sollte. Die vietnamesische Kultur unterscheidet sich stark von der deutschen Kultur, was Ihnen im Alltag bei einer Reise nach Vietnam erstmal ungewohnt vorkommen kann, mit unseren Tipps kann sich das ungewohnte Gefühl aber schnell wieder legen und Sie können einen entspannten Urlaub in Vietnam erleben. In diesem Beitrag können Sie sich über die mit am wichtigsten Verhaltensregeln informieren, damit Ihnen kein unnötiger Patzer passieren kann. Mehr Informationen gibt es auch auf www.vietnam-reisebericht.de.

Bestseller Nr. 1
Fettnäpfchenführer Vietnam: Wo der Büffel zwischen den Zeilen grast
David Frogier de Ponlevoy, Anemi Wick - Herausgeber: CONBOOK - Auflage Nr. 0 (01.08.2019) - Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
12,95 EUR
Bestseller Nr. 2
Fettnäpfchenführer Vietnam: Wo der Büffel zwischen den Zeilen grast
Anemi Wick, David Frogier de Ponlevoy - Herausgeber: CONBOOK - Auflage Nr. 5 (23.11.2017) - Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
12,95 EUR

Verhaltensregeln in Vietnam

Vor allem in Vietnam werden Verhaltensregeln besonders gerne gesehen und eingehalten. Als deutscher Tourist bekommen Sie zwar bestimmt einige Grauzonen gewährt, weil die Vietnamesen ja auch wissen, dass Sie eine Regel bestimmt nicht absichtlich brechen und dies wahrscheinlich nur aus Unwissenheit tun, trotzdem ist es nicht schlecht bei einer Reise nach Vietnam ein paar wichtige Regeln zu kennen.

Gesicht wahren

Vietnam ist ein Land in Asien und liegt im SĂĽdchinesischen Meer. In diesem Land ist es sehr wichtig das Gesicht zu wahren, das bedeutet man muss die WĂĽrde anderer Menschen achten. Wer die WĂĽrde einzelner Personen nicht achtet, dem kann damit eine schwere Beleidigung dem anderen gegenĂĽber unterstellt werden. Dieser Regelbruch wird meist auch deutschen Touristen nicht verziehen.

Laute Diskussionen und das Tadeln von Personen in der Öffentlichkeit ist ein No Go in Vietnam. In diesen Situationen sollten Sie lieber in Ruhe, mit Höflichkeit und einem Lächeln im Gesicht die Missverständnisse klären. Auch kleinere Gesten können einen Gesichtsverlust herbeiführen, am besten Sie haben immer ein Lächeln auf den Lippen und sind freundlich bei einem Urlaub in diesem Land.

Wie verhalte ich mich bei einem Small-Talk mit Einheimischen?

Die deutschen sind meist sehr offen und direkt, diese Mentalität ist bei den Vietnamesen etwas anders, während deutsche gerne über alles mögliche reden gibt es bei den Einheimischen bestimmte Themen die Sie lieber nicht ansprechen sollten. Dazu gehören Themen wie beispielsweise Politik und den Kommunismus oder Religionsthemen, die Sie beim ersten Treffen oder Kennenlernen möglichst nicht ansprechen sollten.

Einladungen & Gastgeschenke

Aus Sympathie und Höflichkeit sprechen Vietnamesen nach einem Kennenlernen gerne persönliche Einladungen aus. Um nach einem Small-Talk den anderen nicht in unangenehme Situationen zu bringen sollte man die erste Einladung lieber höflich ablehnen, falls diese Einladung Aufforderung ein zweites Mal angesprochen wird können Sie diese mit ruhigen Gewissen annehmen. Wenn Sie einer Einladung von Einheimischen folgen, sind kleine Gastgeschenke eine schöne Aufmerksamkeit und gerne gesehen. In der Wohnung oder dem Haus setzt sich der älteste Bewohner meistens zuerst. Denken Sie daran, dass die Schuhe immer vor der Haustür ausgezogen werden und es wird erst nach einer Aufforderung angefangen die aufgetischten Speisen zu essen.

Besondere Körperteile

Für Vietnamesen sind Füße meistens sehr unreine Körperteile, dazu gehört auch die linke Hand. Der Kopf hat in Vietnam eine besondere Bedeutung und zählt als Sitz von Geist und Seele.

Kleidungsstil in Vietnam

Die Vietnamesen legen einen großen Wert auf saubere und ordentliche Kleidung, dies bedeutet Sie sollten als deutscher Tourist meist darauf achten das Ihre Schultern bedeckt sind und Sie lange Hosen tragen. Obwohl das Land immer offener wird was die Kleidung angeht ist es gern gesehen zu besonderen Anlässen schick gekleidet zu erscheinen und vor allem in einem Tempel an bedeckte Schultern und lange Hosen zu denken.