Mit Futures traden – was sind das überhaupt?

Chart Trading

Jeder Trader, der irgendwann beginnt, muss sich für eine Finanzoption entscheiden. In mehrere Optionen zu investieren ist oft zu kostspielig und mit einem sehr hohen Aufwand verbunden. Dies ist daher nur größeren Tradern oder Unternehmen zu empfehlen. Tradingmöglichkeiten sind beispielsweise Forex, Aktien, Futures oder Optionen. Während man sich vielleicht noch die Frage stellt: Was sind Aktien? Sollte man sich auch über die anderen Möglichkeiten Gedanken machen.


Bestseller Nr. 1

Doch was sind Aktien überhaupt? Was ist Trading? Um erklären zu können, was Futures sind, sollte man nämlich auch abgrenzen können. Eine einheitliche Aktien Definition zu finden dürfte gar nicht so leicht sein. Kurz gesagt ist eine Aktie ein Anteil an einer Aktiengesellschaft, welche Mitgliedschaftsrechte in Form von „Briefen“ vergibt. Das ist nur eine kurze Definition von Aktien.

Was sind hingegen Futures? Sowohl bei Futures als auch Optionen handelt es sich um sogenannte Derivate. Bei Optionen wird das Basisinstrument analysiert, gehandelt wird aber letztlich die Option. Das kann zu Problemen führen, denn trotz der Analyse müssen mögliche Verluste oder Gewinne nicht mit dem Kurs zusammenhängen.

Wie sich Verluste und Gewinne entwickeln, hängt vielmehr von den Optionspreisen ab. Hier gibt es verschiedene Faktoren, welche auf den Optionspreis einwirken. Die Preise der Option müssen also nicht gleich dem Basisinstrument sein. Schuld daran ist beispielswiese Volatilität, welche sich stark auswirken kann.

Bei Futures sieht dies anders aus, sie bewegen sich im Gleichschritt zu dem Basisinstrument was verwendet wurde. Viele technische Analysen können so direkt angewendet werden und keine Abweichungen einberechnet werden. Wenn man die Bewegungen richtig einschätzen kann, lassen sich so gute Gewinne erzielen.

Was ist der Unterschied zum Aktienmarkt?

Während es bei Aktien dann um Leerverkäufe geht, sieht dies bei den Futures anders aus. Aktien leerverkaufen bedeutet, diese zu „shorten“, was aber nicht bei allen Brokern möglich ist und auch auf dem Aktienmarkt allgemein nicht gerne gesehen wird. Das liegt daran, dass man erst eine Aktie vom Broker leihen muss, diese kann erst dann für einen short genutzt werden und Gewinne bringen.

Regulierungsbehörden sehen Leerverkäufe nicht gerne und sie werden teilweise immer wieder verboten. Damit soll letztlich verhindert werden, dass der Aktienmarkt plötzlich aufgrund der Leerverkäufe zusammenbrechen kann. Langfristig kann das Problem mit dieser Regulierung allerdings nicht behoben werden.

Bei Futures die von einem Day Trader gehandelt werden, sieht dies ganz anders aus. Er geht grundsätzlich nur auf die besten Trades ein, denn er kann uneingeschränkt Long- und Shortpositionen eröffnen, ganz wie er selbst möchte. Daher ist man selbst neutraler und kann einzig und allein von der eigenen Marktanalyse ausgehen. Hebel Aktien sind außerdem oft ein Problem bei Anfängern, da sie ihre Risiken falsch einschätzen.

Was sind CFDs im Gegensatz zu Futures?

CFD-Trading ist in der letzten Zeit ebenfalls immer beliebter geworden. Trader können Short- oder Longpositionen eingehen und auf verschiedene Finanzprodukte setzen. Basis des Gewinns ist die Differenz der Kurse des Basiswerts zum Zeitpunkt des Kaufs im Vergleich mit dem Verkaufs.

Das bedeutet nichts anderes, als das der Basiswert nicht wirklich erworben wird. Wenn man auf Gold spekuliert, hält man deshalb nicht automatisch Gold in den Händen und muss dieses folglich auch nicht irgendwo unterbringen, was oft der entscheidende Faktor sein kann. Finanzen, Rohstoffe und andere Optionen sind in diesem Bereich besonders beliebt. Eine CFD Simulation kann dabei gut zeigen, wie ein CFD Broker handeln würde und was der Unterschied zu Futures ist.

Während Futures an Terminbörsen gehandelt werden, benötigt man bei CFD Handel Erfahrungen, denn hier wird ein Vertrag mit dem Broker abgeschlossen. Da nicht alle Broker seriös sind, macht ein CFD Broker Vergleich oft Sinn. Bei Futures ist das nicht nötig, diese werden direkt an der Börse gehandelt.

Beide Finanzoptionen sind sich aber sehr ähnlich und CFD online zu traden ist besonders beliebt, genauso wie man CFD Handel lernen auch bequem im Internet kann. Futures hingegen sind etwas unbekannter als CFDs, auch wenn sie vom Prinzip her sehr ähnlich funktionieren.

Es lohnt sich definitiv, mehr über Futures zu erfahren.