Feuchtt├╝cher legen Pumpwerke in Freital lahm

Feuchtt├╝cher
Feuchtt├╝cher

Aufruf der Stadt Freital zur Benutzung von Feuchtt├╝chern


Feuchtt├╝cher geh├Âren nicht in die Toilette

Feuchtt├╝cher geh├Âren nicht in die Toilette. Dieser Grundsatz sollte eigentlich bekannt sein. Allerdings muss angesichts der Corona-Pandemie, der bevorstehenden Feiertage und der begrenzten Verf├╝gbarkeit von herk├Âmmlichem Toilettenpapier sowie dem grunds├Ątzlich h├Âheren Reinigungsbedarf im Haushalt noch einmal besonders deutlich darauf hingewiesen werden.

Gebrauch von Feuchtt├╝chern steigt erheblich an

Diese f├╝hren allerdings zu Verstopfungen im Abwassersystem, insbesondere in Pumpwerken. Anders als Toilettenpapier zerfallen Feucht├╝cher nicht. Die rei├čfeste Faserstruktur bleibt bestehen. Selbst mit Schneidr├Ądern ausgestattete Pumpen k├Ânnen die T├╝cher nicht mehr zerkleinern. Aus den Feuchtt├╝chern bilden sich lange, verfilzte und z├Ąhe Str├Ąnge, die beispielsweise die Pumpen blockieren und zum Stillstand bringen oder die Rohre verstopfen.

Feuchtt├╝cher ein Proplem f├╝r die Pumpwerke

Die Problematik betrifft alle der 17 Doppelpumpwerke und das gesamte Kanalnetz der Stadt Freital. Die dadurch bedingten Havarien zu beheben ist f├╝r die Kanalnetzmitarbeiter auch ohne Corona-Pandemie schon eine undankbare Aufgabe. Nun setzen sie jedoch auch noch ihre eigene Gesundheit aufs Spiel.

Feuchtt├╝cher geh├Âren in den Restm├╝ll

Deshalb der dringende Appell: Feuchtt├╝cher geh├Âren in den Restm├╝ll – auch wenn man sie als Toilettenpapier benutzt – und nicht in die Toilette. Auch andere Dinge, wie Hygieneartikel, Medikamente, Abfall, Wattest├Ąbchen, Speisereste, Farben oder Chemikalien sind kein Fall f├╝rs Klo, sondern die M├╝lltonne. Letztlich zahlen alle B├╝rger den Betriebsaufwand ├╝ber die Abwassergeb├╝hr. Wartungsarbeiten, die infolge der Fremdstoffe in der Kanalisation anfallen, verursachen hohe Kosten, die wiederum auf die Abwassergeb├╝hren umgelegt werden m├╝ssen. Allein die Reparatur einer Pumpe kostet deutlich ├╝ber 10.000 Euro.

Aufruf an alle B├╝rger

Deswegen: Alle B├╝rger sollten dar├╝ber nachdenken, was in den Abfluss kommt und was in den M├╝lleimer geh├Ârt. Jeder kann dazu beitragen, das Abwasser so wenig wie m├Âglich zu belasten, die Umwelt zu sch├╝tzen und die Kosten stabil zu halten.

Mit freundlichen Gr├╝├čen
Matthias Weigel
Pressesprecher der Stadt Freital
www.freital.de

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weitere Beitr├Ąge aus dem Ratgeber Magazin

Geburtstagskuchen Kreative Ideen f├╝r die Planung der n├Ąchsten Geburtstagsfeier

Der Geburtstag ist jedes Jahr ein Ereignis, wo man die Zeit mit seinen Freunden und Familienangeh├Ârigen verbringt. In der schnelllebigen Gesellschaft gibt es nicht immer Ereignisse wie diese, um die Zeit mit seinen Angeh├Ârigen zu verbringen. Doch wie l├Ąsst sich [weiterlesen]

Namibia erleben Namibia ÔÇô Abenteuer Afrika

Mit ├╝ber 300 Sonnentagen im Jahr ein vielversprechendes Reiseziel ÔÇô Namibia. Doch nicht nur die vielen Sonnenstunden locken jedes Jahr tausende Touristen in das einzige Vierl├Ąndereck der Erde, sondern vor allem die unendliche Weite der Landschaft, eine einzigartige Tierwelt und [weiterlesen]

Das sonnenreichsten Gebiet von Deutschland Das sonnenreichsten Gebiet von Deutschland

Inhaltsverzeichnis1 Dahme auf Fehmarn2 Perfektes Urlaubsziel3 Reetdach und moderne Architektur Dahme auf Fehmarn Im sonnenreichsten Gebiet Deutschlands, mit immerhin fast 2.000 Sonnenstunden im Jahr, liegt der Ostseeort Dahme (Schleswig-Holstein / N├Ąhe Insel Fehmarn). Kurz vor der Insel Fehmarn, in der [weiterlesen]