Der perfekte Urlaub beginnt bereits mit einer guten Planung

Reiseplanung
Reiseplanung ©AntonMatyukha / depositphotos.com

Die ersten Wochen vom neuen Jahr sind vorüber und nun wird es aber auch schon allerhöchste Zeit, den nächsten Urlaub zu planen. Viele Arbeitnehmer müssen spätestens in diesen Tagen die Urlaubsplanung einreichen. Jetzt heißt es, gemeinsam zu überlegen, wohin die Reise gehen soll. Steht das Urlaubsland fest und vor allem die Reisezeit, kann im Grunde genommen mit den ersten Vorbereitungen begonnen werden. Dazu zählen vor allem Reisedokumente, Impfungen und mitunter die Auffrischung der englischen Sprache. Denn diese wird zumeist in vielen Ländern verstanden.

Die Gesundheit – Welche Impfungen sind nötig?

Vor allem Fernreisen machen zusätzliche Impfungen meist notwendig. Hierzu ist eine Beratung beim Hausarzt zu empfehlen. Dies sollte zeitnah geschehen, denn die Wirksamkeit einer Impfung kann mitunter ein paar Wochen betragen. Wer sich hierzu etwas genauer belesen möchte, kann auf folgender Seiten, viele nützliche Informationen finden: www.fit-for-travel.de.  Abgesehen von zusätzlichen Impfungen empfiehlt es sich, die Schutzimpfungen, wie Tetanus auf deren Wirksamkeit hin zu überprüfen. Eine eventuelle Auffrischung sollte nicht unterschätzt werden.

Reisepass, Visum und Co

Ohne Reisedokumente geht es nicht. Schon die Kleinsten benötigen einen gültigen Reisepass. Bei der Buchung der Reise ist es vor allem wichtig zu erfahren, ob ein Visum erforderlich ist. Dies muss dann schnellstmöglich beantragt werden. Ähnlich verhält es sich mit den Reisepässen. Während einige Urlaubsregionen mit einem gültigen Personalausweis bereist werden können, benötigen Urlauber in anderen Ländern einen Reisepass. Bei einigen Reisezielen muss dieser noch mindestens sechs Monate Gültigkeit besitzen. Auch hier muss also geschaut werden, ob dies gegeben ist.

Telefon und Internet vor Ort

Was kann im Vorfeld schon getan werden?

Heute möchte niemand wirklich offline sein. Je nach Reiseland und Anbieter ist es möglich bereits vor Reiseantritt einen entsprechenden Vertrag abzuschließen. Viele der großen Mobilfunkanbieter stellen gesonderte Reiseangebote zur Verfügung.

Tipp: Vor Abschluss solcher Verträge schauen, ob nicht ein örtlicher Mobilfunkanbieter im Urlaubsland PrePaid beziehungsweise günstige Datenkarten anbietet. Oder aber das kostenlose WLAN im Hotel nutzen!

Sprachen – Der SchlĂĽssel zur Kommunikation

Wer ins Ausland reist, ist auf eine Fremdsprache angewiesen. Mit Englisch kommt man fast überall auf der Welt zurecht. Doch die Sprachkenntnisse sind bei einigen etwas eingerostet. Kein Grund Panik zu bekommen. Es gibt durchaus viele verschiedene Wege, um die Sprache etwas aufzufrischen. Mit Hörbüchern in englischer (oder einer anderen) Sprache wird man schnell wieder fit. Wer grundsätzlich eine neue Sprache erlernen möchte, um sich vor Ort mit ein paar wenigen Floskeln verständigen zu können, sollte sich diese kostenlose App einmal anschauen: https://de.duolingo.com/. Mit Hilfe dieser App lernt man ganz nebenbei das Basiswissen einer neuen Sprache.

Zahlungsmethoden – Warum eine VISA oder Mastercard gut ist

Welche Zahlungsmittel sind vor Ort verfĂĽgbar? Gut beraten sind Urlauber mit einer VISA oder Master Card. Denn diese Karten finden weltweit Akzeptanz. Eine rechtzeitige Beantragung ist auch in diesem Fall wichtig.

Tipp: Für alle Sparfüchse und diejenigen, die keine Kreditkarte im klassischen Sinne haben wollen, gibt es auch PrePaid Kreditkarten. Diese werden einfach zuvor mit der gewünschten Summe vom Girokonto aufgeladen und können vor Ort, wie eine normale Kreditkarte genutzt werden, ohne einen Kredit in Anspruch zu nehmen.

Erholsamer Urlaub – Bei guter Planung garantiert

Wer sich also im Vorfeld um all diese Dinge kümmert und eventuell zusätzlich noch ein paar Infos zu Land und Leute einholt, wird sich vor Ort nicht nur wohl fühlen, sondern einen unvergesslichen und vor allem erholsamen Urlaub verbringen können.

Gute Reise

2 Kommentare

  1. So ein Audioguide ist ganz hilfreich bei einer langen Flugreise. Auf einer Reise nach Gambia hatte ich sogar Wolof gelernt. Das ist das so eine Einheimischensprache. Ich glaube “sarak be agĂĽna” (oder so) hieĂź, nein danke ich habe schon gegeben. :-) Weil es da so viele Bettler gab.

  2. Die Impfungen gegen bestimmte Kinderkrankheiten sollten im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche mit erledigt werden. Ihr Kinderarzt kann Sie zu diesem Thema beraten. Sie können sich auch auf dem Impfportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informieren. Für die Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln gibt es sogar eine virtuelle Entscheidungshilfe. Wer sich gegen eine Impfung für sein Kind entscheidet, geht das Risiko von Folgeschäden ein. Wir stellen Ihnen hier diese drei Kinderkrankheiten vor, die durch eine Impfung vermieden werden können.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*