Das Geheimnis hinter Lewis Hamiltons Ernährungs- und Fitnessplans

Lewis Hamilton
Lewis Hamilton Bild: Morio CC BY-SA 4.0 / wikipedia

Lewis Hamilton ist der Modellathlet der Formel 1. Der 36-jährige Engländer dominiert in seinem Mercedes-Rennwagen seit Jahren die prestigeträchtige Motorsportklasse und hat das öffentliche Bild eines F1-Piloten nachhaltig geändert. Früher galt es als Rennfahrer möglichst klein und schmächtig zu sein und den Aufbau von Muskelmasse tunlichst zu vermeiden. Hamilton prangt allerdings immer wieder mit durchtrainiertem Oberkörper auf verschiedenen Plakaten internationaler Werbekampagnen.



In einem Interview mit der britischen Men`s Health gab Hamilton Einblicke in sein Sport- und Ernährungsregime. Dabei schwärmte er von einer pflanzlichen Ernährungsweise, die er seit einigen Jahren bevorzugt.

Hamiltons Trainingsplan

Auf sein Training angesprochen, bestätigte der F1-Weltmeister, dass er es liebe, Gewichte zu stemmen. Beim Muskelaufbau müsse er als Rennfahrer allerdings vorsichtig sein, da Rennfahrer nicht zu schwer sein dürfen. Zudem seien zu muskuläre Arme und schultern kontraproduktiv, da somit der Schwerpunkt des Körpers sich nach oben verlagert. Dies ist für die Performance des Rennwagens kontraproduktiv. So fokussiert sich Hamilton beim Training besonders auf Einheiten, die zur Verbesserung der Ausdauer dienen. Der Durchschnittspuls eines Rennfahrers liege zwischen 160 und 170 Schläge pro Minute und könne auf einer schnellen Runde im Qualifying auf bis zu 190 Schläge pro Minute steigen, weshalb sich Hamilton besonders auf das Training in diesem Belastungsbereich konzentriere. Laufeinheiten und besonders Sprints sind hier gut geeignet und somit auch Teil eines jeden Work-outs Hamiltons.

Hamiltons Ernährungsweise

Schon vor vier Jahren entschloss sich der siebenmalige Weltmeister, auf eine pflanzliche Ernährung umzusteigen. Die Beweggründe hierfür waren vielfältig. Neben der Minderung des Tierleids in der Fleischproduktion erhoffte sich Hamilton auch eine Verbesserung seiner Leistungsfähigkeit. Zwar ist es schwer, die Leistungen vor und nach der Umstellung der Ernährung zu vergleichen, doch beschwört Hamilton, dass er durch die pflanzliche Ernährung noch besser geworden ist. Er bemerke an sich eine deutliche Verbesserung des Fitnesslevels und bereue nur, seine Ernährung nicht früher umgestellt zu haben. Durch die pflanzliche Ernährung fühle er sich jeden Tag konstant auf hohem physischem und psychischem Niveau und habe viel weniger Tage, an denen er sich schwach fühlt. Er fühle sich jetzt mobiler und in besserer Form als im Alter von 25.

Ob Hamilton auch 2021 die Formel 1 dominiert, werden die ersten Saisonrennen zeigen. Die Rennserie startet Ende März in die neue Saison. Auch dieses Jahr wird für die F1 nicht einfach werden. Es ist damit zu rechnen, dass wie 2020 viele Rennen vor leeren Rängen ausgetragen werden und Corona-Infektionen unter Fahrern oder Teammitgliedern die Rennwochenenden deutlich beeinträchtigen könnten.

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.