Anzug-Guide für Herren: Welche Anzüge eignen sich für welche Anlässe?

Der Herrenanzug

Elegant, hochwertig, schick – Anzüge unterstreichen ein stilvolles Erscheinungsbild und sorgen für einen seriösen, edlen Look. Im Business ermöglichen sie zudem ein professionelles und souveränes Auftreten, stärken das Selbstbewusstsein und tragen zu einem positiven Eindruck bei. Der Herrenanzug hat eine jahrhundertlange Geschichte und erlebte modetechnisch in all den Jahren so manchen Wandel – von pompösen Westen und Hemden mit weiten Ärmeln über eine hohe Taille bis hin zu Slim-Fit Anzügen. Heute findet sich in fast jeder Garderobe mindestens einen Anzug, für den Männer mit Ausgaben über 300 Euro gerne einiges an Geld investieren. Welche Anzüge sich für welche Anlässe am besten eignen und wie diese kombiniert werden, erfahren Sie hier.

Anzug tragen im Business-Alltag

Anzug Mann Business Alltag

In vielen Berufen wird das Tragen eines Anzuges vorausgesetzt – ob im Bank- und Rechtswesen, Versicherungsbranche oder auch Führungspositionen in verschiedenen Branchen. Um die Glaubwürdigkeit und Kompetenz zu betonen, gibt es bestimmte Dos und Don’ts, auf die Geschäftsleute achten sollten. Für den Business-Alltag eignen sich klassische Anzüge in gedeckten Farben wie Schwarz, Grau und Dunkelblau gut. Von Knall- und Neonfarben sowie wilden Mustern sollten Sie dagegen absehen. Die Wahl der Passform ist abhängig von der eigenen Figur: Während Slim-Fit-Anzüge optimal für schlanke Männer sind, eignen sich Regular-Fit-Anzüge für eine normale bis kräftige Figur. Dabei sollte das Sakko das Gesäß bedecken, auf der Schulter aufliegen und über keine Schulterpolster verfügen. Die Anzughose sollte nicht zu lang sein, keine Falten schlagen sowie einen geraden Schnitt haben. Unter dem Sakko trägt Mann ein klassisches Manschettenhemd mit langen Ärmeln in Weiß oder Hellblau. Für ein seriöses Auftreten empfiehlt sich zudem eine Krawatte in Unifarben oder mit feinem Muster. Hochwertige Lederschuhe in Schwarz, Dunkelbraun oder Bordeaux sowie Kniestrümpfe in schlichten Farben runden das Outfit ab. Verschiedene Accessoires wie eine edle Luxusuhr machen den Look noch wertiger.

Was trage ich auf einer Hochzeit? Herrenanzüge für den Bräutigam

Herrenanzüge für den Bräutigam

Auch Hochzeiten sind klassische Anlässe für Anzüge: Beim Standesamt, in der Kirche oder zur freien Trauung trägt der Bräutigam einen Hochzeitsanzug, der ihn von seiner besten Seite zeigt. Welcher Stil, Schnitt und Farbe der Anzug haben sollte, ist dabei vom Hochzeitsmotto, der Location sowie auch dem Kleid der Frau abhängig – denn dieser sollte immer harmonisch auf das Brautoutfit abgestimmt sein. Auf der Suche nach einem passenden Modell für eine Strand- oder Boho-Hochzeit eignen sich Anzüge in hellen Farben wie Beige und Cremetöne ideal. Eine farblich passende Weste, ein weißes, locker geknöpftes Hemd und schöne Loafers oder Mokassins komplettieren den Look. Für eine klassische Hochzeit in der Kirche ist ein eleganter Dreiteiler mit Hose, Sakko und Weste in Schwarz die optimale Wahl. Ergänzt wird das Hochzeitsoutfit um ein weißes Hemd, schwarze Lederschuhe sowie eine Krawatte oder ein Einstecktuch. Als festlichste Variante für die Trauung bis zum Nachmittag gilt der Cut, der sich durch eine besondere Schnittform auszeichnet und eine schräg nach hinten verlaufende Jacke besitzt. Kombiniert wird er zu einer dunkelgrau-gestreiften Stresemannhose, weißem Kragenhemd, Weste und breiten Krawatte. Optional kann der Bräutigam zudem einen Zylinder zum Cut tragen.

Die passende Garderobe für Theater, Oper und Ballett

Oper Innenraum

In Deutschland besucht jährlich eine Vielzahl an Menschen das Theater, Ballett und die Oper. Mit der Semperoper in Dresden oder der Bayerischen Staatsoper hat das Land verschiedene renommierte Opernhäuser zu bieten, die mit tollen Darbietungen begeistern. Zu solchen Anlässen darf auch die passende Abendgarderobe nicht fehlen – und diese sollte elegant und stilvoll sein. Für Männer eignet sich am besten der klassische Smoking, der aus einer Hose mit Galon, Hemd mit Steh- oder Umlegekragen sowie ein- oder zweireihiges Sakko ohne Rückenschlitz besteht. Während der Smoking in Schwarz gehalten wird, sollte das Hemd eine weiße Farbe besitzen. Kombiniert wird der Anzug zu schwarzen Lacklederschuhen oder hochglänzenden Schuhen. Eine schwarze Schleife komplettiert den Look.

Frack – die feierlichste Anzugvariante

George W. Bush im Frack / Foto: White House photo by Eric Draper / Gemeinfrei
George W. Bush im Frack / Foto: White House photo by Eric Draper / Gemeinfrei

Für besonders festliche und hochoffizielle Veranstaltungen und Anlässe ab 18 Uhr wird in der Regel ein Frack getragen. Er gilt als die feierlichste Anzugvariante und wird auf Einladungen als White Tie angegeben. Der Frack besteht aus einem schwarzen Sakko, das vorne kurz geschnitten und im Rückenteil in zwei Schwalbenschwänzen endet. Getragen wird er zu einem weißen Hemd mit Stehkragen, weißer Weste sowie auch weißer Fliege. Die Hose verfügt an der Seitennaht über doppelte Galons und hat keine Aufschläge. Gehalten wird sie mit Hosenträgern. Bei der Wahl der Schuhe kommen ausschließlich schwarze, elegante Lackschuhe in Frage. Ergänzt wird der Look durch einen Zylinder. In der Regel wird der Frack offen getragen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 23

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.