Sicherheit im Netz

Sicherheit im Netz

Das Internet ist unser tagt√§glicher Begleiter. Jede Frage wird mit einer schnellen Suchmaschinenrecherche gel√∂st, unsere Kommunikation l√§uft √ľber zahlreiche Messenger ab und alle beruflichen und pers√∂nlichen Informationen werden per E-Mail geschickt. Das Internet ist dabei irrsinnig leicht und intuitiv zu benutzen, √ľber die Abl√§ufe im Hintergrund besitzen jedoch die wenigsten viel Wissen. Genau aus diesem Grund sind Nutzer im Internet leichte Opfer von Betrug und Datenklau. Mit ein paar Grundlagen kann man sich jedoch im Internet vor den gr√∂√üten Gefahren sch√ľtzen!

Passwörter

Starke Passw√∂rter sind heute bei vielen Websites und Programmen ein Muss. Dabei wird oft angezeigt, dass das gew√§hlte Passwort eine gewisse L√§nge und mindestens eine Zahl oder ein Zeichen beinhalten muss. Diese Regelung besteht nicht ohne Grund, denn einfache W√∂rter oder Wortkombinationen k√∂nnen von Hackern in Sekundenschnelle mit der passenden Software geknackt werden. Um ein gutes Passwort auszuw√§hlen, sollte im Idealfall kein ganzes Wort und kein Datum benutzt werden. Ein guter Tipp sind die Anfangsbuchstaben einer Songzeile. Dabei sucht man sich den eigenen Lieblingssong aus, nimmt die erste Textzeile des Refrains und verwendet von jedem Wort nur den ersten Buchstaben. Jetzt noch eine Zahl oder einen Beistrich zwischendurch einf√ľgen und schon hat man ein richtig sicheres Passwort, dass man sich leicht merken kann. Wer sich Passw√∂rter trotzdem schwer merken kann, holt sich einfach einen Passwortmanager wie¬†Dashlane. Das Programm verwaltet alle Codes und tr√§gt sie auf den eigenen Ger√§ten automatisch ein, wenn sie ben√∂tigt werden.

Password Security

Login-Daten

Eine weitere Art, wie Betr√ľger an Daten von Usern kommen k√∂nnen, ist eine Aufforderung zur Eingabe von Login-Daten per E-Mail oder auf falschen Websites. Banken verschicken beispielsweise niemals E-Mails, bei denen Login-Daten angefordert werden oder eine PIN eingegeben werden muss. Bei solchen E-Mails sollte man immer vorsichtig sein. Falls man sich nicht sicher ist, kann man die Website des Accounts besuchen und sich dort an den Kontakt wenden. Dabei sollte man jedoch nie dem Link in der E-Mail folgen, oft erstellen Hacker n√§mlich eine Version der Website, die sehr √§hnlich aussieht. Generell sollte man sich nur bei Websites anmelden, die seri√∂s wirken und die f√ľr ihre Startseite eine klare, kurze URL besitzen.¬†Besonders wenn Zahlungen im Spiel sind, sollte man auf Sicherheit achten. Bei gro√üen eCommerce-Shops wie Amazon oder Zalando m√ľssen sich User keine Gedanken machen, bei kleinen, unbekannten Shops hilft eine Google-Recherche, um auf Nummer sicher zu gehen. Bei Browsergames empfehlen wir eine √§hnliche Vorgehensweise. Wer sich f√ľr ein weltbekanntes MMO anmeldet, kann meist unbesorgt sein.¬†Ansonsten helfen zahlreiche Bewertungen bei der Einsch√§tzung. Wer online im Casino spielen m√∂chte, sollte Vergleichsplattformen wie¬†Casino Wings¬†zurate ziehen. Hier werden Casinos auf Qualit√§t gepr√ľft und auf Alternativen wie etwa Casinos ohne Anmeldung aufmerksam gemacht.

Anti-Virusprogamm und Firewall

Eine aktive Firewall und ein gutes Anti-Virusprogramm auf dem neuesten Stand sind besonders f√ľr Laptops und Computer wichtig, k√∂nnen aber auch f√ľr mobile Ger√§te heruntergeladen werden. Diese Tools sind ma√ügeblich f√ľr die Sicherheit im Netz und helfen dabei, feindliche Angriffe abzuwenden und schadhafte Dateien zu entdecken. Besonders bei der Firewall ist die¬†richtige Konfiguration¬†wichtig, denn nur wenn sie passend eingestellt ist, erledigt sie ihren Job wie gew√ľnscht.¬†Auch das Betriebssystem sollte immer aktualisiert werden, denn die Hersteller arbeiten stetig an Fehlern und m√∂glichen L√∂chern in der Sicherheit der Programme.

Mit den richtigen Tipps wird die Sicherheit im Internet deutlich gesteigert. Starke Passwörter und eine gute Firewall sind besonders wichtig.

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weitere Beiträge aus dem Ratgeber Magazin

Insel Pitcairn - Liegeplatz der Bounty

Bounty (1984) – Was ist passiert?

In der Seefahrtsgeschichte kam es immer wieder zu Meutereien, aber keine Meuterei wurde so oft beschrieben und verfilmt wie die Meuterei auf der ‚ÄúBounty‚ÄĚ. Die Vorf√§lle auf dem englischen Marineschiff z√§hlen zu schlimmsten Vorf√§llen die es jemals auf Schifffahrten gegeben [weiterlesen]

Cannabis Blatt

Wie legal ist CBD in Deutschland?

Es ist weitl√§ufig bekannt, dass Cannabis in Deutschland illegal ist, sofern es nicht f√ľr medizinische Zwecke ben√∂tigt wird. Da jedoch Produkte, wie CBD-√Ėl an Popularit√§t gewinnen, stellen sich viele Menschen die Frage ob andere Produkte, die Cannabis extrahierte Verbindungen enthalten, [weiterlesen]

Testbericht Smartphone Projector

Testbericht Smartphone Projector

Heute haben wir einmal einen Smartphone Projector von Zanasta.de unter die Lupe genommen. Obwohl der Projector aus Pappkarton besteht, bringt er doch sehr viel Spaß. Gerade wenn man mit Freunden/innen zusammen sitzt kann man gemeinsam die lustigsten Sachen vom Handy [weiterlesen]

Amazon Prime Student

Was ist Prime Student?

Als Student hat man in der Regel immer irgendwie Geldmangel, da das BAföG meist nicht ausreicht. Viele Stundenten sind deshalb gezwungen, sich etwas dazu zu verdienen. Die einen machen das im realen Leben, als Kellner oder Hostessen bei Messen oder Promotion [weiterlesen]