Frottier – Arten, Kosten und Pflege


Ob Handtuch, Dusch- oder Strandtuch, Bademantel oder Badvorleger – wenn es um den Kauf neuer Textilien geht, kommt es vor allem auf das Material an. Frottee-Waren sind sehr beliebt und überzeugen durch viele positive Eigenschaften. Wer sich ein wenig genauer mit Frottier beschäftigt, stellt schnell fest, dass es verschiedene Grundqualitäten gibt. Alles, was Sie über Arten, Kosten und die richtige Pflege von Frottier wissen müssen, erfahren Sie hier.

Diese 4 Grundqualitäten gibt es bei Frottier

Neben Unterwäsche gibt es kaum ein anderes Textil, das so nah mit unserer Haut in Berührung kommt wie Handtücher. Umso entscheidender ist die Materialauswahl. Ein Blick aufs Etikett verrät, um welches Gewebe es sich handelt. Unter den Textilwaren besonders häufig vertreten ist Frottier. Dabei handelt es sich um ein Material, das in einem aufwändigen Webverfahren hergestellt wird und dadurch spezielle Eigenschaften erhält.

Das hochwertigere Frottier sollte auf keinen Fall mit dem ähnlich klingenden Frottee verwechselt werden.

Frottier überzeugt zum Beispiel mit einer höheren Materialdichte. Somit entscheiden Details über die Handtuch-Qualität. Auch bei Frottier gibt es einige Unterschiede – je nachdem, welche Frottier-Art Handtücher haben.

Man unterscheidet folgende vier Grundqualitäten:

  • Walk-Frottier: Bekommt durch einen Textilveredlungsprozess sehr weiche und geschmeidige Eigenschaften.
  • Zwirn-Frottier: Ăśberzeugt mit einer kräftigen Textur mit hohem Massageeffekt.
  • Velours-Frottier: Hat durch aufgeschnittene Schlingen eine samtweiche Oberfläche und zählt dadurch zu den wertvollsten Frottier-Arten.
  • Wirk-Frottier: Diese gewirkte Frottier-Art vereint alle guten Eigenschaften von Frottier wie eine hohe Saugfähigkeit, eine leichte Massagewirkung, Weichheit und Schlingenfestigkeit.

Mit der richtigen Pflege lange Freude an Frottee-Waren haben

Bei Frottier handelt es sich um ein unkompliziertes, pflegeleichtes Gewebe. Trotzdem sollten einige Dinge beachtet werden, um möglichst lange Freude an den Textilien zu haben.

  • Bevor man nach RĂĽgen reisen kann, das Frottier-Strandtuch unbedingt waschen – bei 60° C und mit Feinwaschmittel; bei strahlend weiĂźem Frottier besser Vollwaschmittel und 95° C nehmen.
  • Um Fadenziehen zu vermeiden, Frottier nicht mit Kleidung waschen, die mit ReiĂźverschlĂĽssen oder Häkchen versehen ist.
  • Bei Frottier möglichst auf WeichspĂĽler verzichten, ansonsten kann sich die Saugfähigkeit der Baumwollfasern vermindern.
  • Wer einen Trockner hat, sollte diesen fĂĽr seine Frottee-Waren nutzen. Trocknet man Frottier direkt an der Luft oder auf der Heizung, könnten die Fasern starr werden.

So setzt sich der Preis fĂĽr Textilien aus Frottier zusammen

Für ein gutes Handtuch oder einen hochwertigen Badvorleger sind viele dazu bereit, etwas mehr auszugeben. Wichtig ist, dass sich das Mehr an Qualität auch tatsächlich im Produkt finden lässt. So achten etwa immer mehr Textilhersteller darauf, Arbeitern faire Löhne zu bezahlen oder neue Standards in Umweltschutz und Arbeitsschutz zu setzen. Das kann sich ebenso im Preis widerspiegeln wie ein qualitativ hochwertiger Stoff, der bei der Verarbeitung zum Einsatz kommt. Frottee-Waren bestehen in der Regel aus reiner Baumwolle oder aus Baumwolle und Baumwollmischungen. Dadurch sind sie besonders hautfreundlich.

Nachfolgende Auflistung gibt Ihnen einen Anhaltspunkt, wie viel Frottier-HandtĂĽcher in etwa kosten.

  • GästetĂĽcher ab ca. 5 Euro
  • HandtĂĽcher ca. 15 Euro
  • DuschtĂĽcher ca. 20 bis 50 Euro
  • SaunatĂĽcher ab 30 bis 60 Euro

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 23

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.