Reiseziel Italien – Das macht Italien so besonders

La Dolce Vita

Ein Land reich an Kultur und Geschichte, beeindruckende Natur und Outdoor-Aktivitäten, das blaue Meer, warme Temperaturen und weiße Sandstrände, dazu eine Weltklasse-Küche und legendärer Kaffee: Es gibt viele Gründe, warum Italien das beliebteste Reiseziel der Deutschen ist. Laut einer Umfrage geben über 65% der Deutschen an, gerne in Italien Urlaub zu machen. Die Nation, die für ihren „La Dolce Vita“-Lebensstil bekannt ist, kann jährlich über 41.000 Besucher aus aller Welt zählen. Durch die vielen verschiedenen Regionen des Landes, die alle andere Attraktionen bieten, kommt in Italien jeder auf seine Kosten. Auf Zeitreise in die italienische Geschichte in Rom, auf Kultur-Erkundungstour im malerischen Florenz, Badeurlaub an der Adria oder Amalfiküste, Wandern und Aktivwerden in den Alpen oder die Landschaft bewundern in der Toskana; ganz egal, wonach man sucht, in Italien wird man fündig. Doch es sind nicht nur die Regionen des Landes, die beeindrucken, denn es ist die allgegenwärtige Kultur und Geschichte sowie der legendäre Lebensstil der Italiener, der das Land und die Leute so einzigartig machen.

Rom: Das Zentrum der Geschichte

Italien ist unglaublich reich an Kultur und Geschichte. Tatsächlich gibt es in Italien so viele UNESCO-Welterben wie in keinem anderem Land. Historische Monumente und bedeutende Kunstwerke lassen sich in sämtlichen Städten Italiens bestaunen: Vom schiefen Turm von Pisa, den Kanälen von Venedig bis hin zum Piazza del Campo in der Toskana. Am meisten Geschichte bietet die italienische Hauptstadt Rom. Bereits 1.000 v.Chr. entstanden die ersten Dörfer Roms, wobei das offizielle Datum für die Gründung Roms das Jahr 753 v.Chr. sein soll, als aus den Siedlungen eine Stadt mit Stadtmauer entstand. Die Legende besagt zwar, dass Romulus die Stadt gegründet haben soll, geschichtlich gesehen waren es jedoch die Etrusker, die Rom als ihren strategischen Mittelpunkt Mittelitaliens auswählten. Die Stadt wurde daraufhin nach griechischem Vorbild errichtet. Sie bauten die Wasserleitungen, die bis heute die Brunnen Roms versorgen, außerdem den Hauptplatz der Stadt, dem heutigen Forum Romanum, sowie das Straßennetz. Über die Jahrhunderte hinweg wurde das Römische Reich immer größer und Rom blieb politischer, gesellschaftlicher und kultureller Mittelpunkt – bis heute. Rom wird die „Ewige Stadt“ genannt, denn bis heute haben die nun 3.000 Jahre Geschichte immense Bedeutung, die sich beim Besuch der Hauptstadt und beim Bewundern der vielen historischen Bauten erleben lässt.

Pizza in den Farben der italienischen Flagge
Pizza in den Farben der italienischen Flagge

Die KĂĽche Italiens: Pizza, Pasta, Antipasti und Co.

In Italien feiert man eine einzigartige Esskultur, die man in keinem anderen Land der Welt erleben wird. Essen ist stets eine soziale Beschäftigung, zu der Familie und Freunde zusammenkommen, plaudern, lachen und dabei reichlich essen. Es werden mehrere Gänge serviert und reichlich deliziöser Wein ausgeschenkt. Die beliebtesten Zutaten stellen Olivenöl, verschiedene Käsesorten sowie Fleisch und Wurst dar. Besonders ist die italienische Küche für ihre Pizza- und Pastagerichte berühmt. Dabei besagt die Legende, dass 1889 der König Umberto I. mit seiner Frau Margherita Neapel besuchte, wo Pizzabäcker Raffaelo Esposito ihnen eine Pizza erfand, nämlich in den Nationalfarben der italienischen Flagge: Rot, Weiß und Grün, bzw. Tomate, Mozzarella und Basilikum. Die legendäre Pizza der Italiener war geboren. Um die lange Tradition der Pizza aus Neapel zu wahren, wurde 1984 sogar die „Associazione Verace Pizza Napoletana“ gegründet. Nur wer sich an die strikten Anweisungen der traditionellen Zubereitung hält, darf seine Pizza „echte neapolitanische Pizza“ nennen. Pizza ist hier somit vielmehr als ein Schnellgericht, wie es in Deutschland und Amerika viel gegessen wird und ähnelt wohl dem deutschen Bier mit seinem Reinheitsgebot.

Tatsächlich galt die Pizza lange als Armeleuteessen, das in erster Linie in Neapel auf den Tisch kam. Das wahre Nationalgericht der Italiener ist daher eher die Pasta, die Bestandteil fast jeder Mahlzeit ist, immerhin wird sie hierzulande gerne als „Primo Piatto“ gegessen, dem ersten Gang, bevor die „Secondo Piatto“, der zweite Gang serviert wird. Der zweite Gang ist meist ein Fleisch- oder Fischgericht mit Kartoffeln und Gemüse. Ein weiteres kulinarisches Highlight aus Italien sind die „Antipasti“, bzw. Vorspeisen, bestehend aus Brot, Gemüse, Käse und Wurst. Auch die Nachspeisen der Italiener erfreuen sich weltweiter Beliebtheit. „Dolci“ werden Süßspeisen hier genannt, von denen es allerlei gibt. Vom traditionellen „Gelato“-Eis zum cremigen Tiramisu und Cannoli-Gebäck, dazu leckere italienische Kaffeespezialitäten wie Espresso oder Caffé Macchiato – die Italiener verstehen etwas von Genuss.

Unterhaltung auf Italienisch

„La Dolce Vita“, der Ausdruck, den jeder mit Italien verbindet. Übersetzt heißt es „Das süße Leben“ und beschreibt den einzigartigen Lebensstil der Italiener. Kaum eine Nation weiß es so gut wie die Italiener, das Leben zu genießen. Sie sind dafür bekannt, das Leben mit einer Leichtigkeit zu nehmen und die kleinen Dinge wertzuschätzen, ob es das Gelato auf der „Piazza“ ist, das Nickerchen am Nachmittag oder gesellige Abende mit jeder Menge Wein. Unterhaltung und Freizeit nehmen im italienischen Alltag eine wichtige Rolle ein. Sie vergnügen sich gerne mit entspanntem Verweilen auf dem Stadtplatz, wo sich Straßenkünstler versammeln, Musik gespielt wird und Straßencafés mit heißem Espresso und süßen Desserts locken.

Italien ist die Stadt der Mode, Shoppen steht hier somit zu großem Maße auf dem Programm. Besonders die Städte Mailand und Florenz sind für ihre exzellente Mode-Kultur berühmt. Da hier viele Modelabels entstanden sind, behält Italien noch immer den Status einer Modemetropole, in der Boutiquen und Luxusgeschäfte erkundet werden können. Die eingekaufte elegante Kleidung kommt dann direkt im Theater oder in der Oper zum Einsatz, wo sich Italiener ebenfalls gerne aufhalten. Besonders berühmt ist das Opernhaus in Mailand „La Scala“ mit renommierten Aufführungen. Zudem gehört Italien zu den besten Fußballteams der Welt. Den italienischen Ligen „Series A“ und „Series B“ wird in den Stadien Italiens zugeschaut, das Heimstadion des AS Roma ist das Olympiastadion in Rom, das während der Saison über 70.000 Zuschauer zu den Spielen lockt. Zudem sind die Italiener auch ein feierfreudiges Volk, sodass es auch an Ausgehmöglichkeiten am Abend keinen Mangel gibt. Besonders in den größeren Städten warten jede Menge Nachclubs, Diskotheken und Bars. Wer möchte, kann sich auch im Casino vergnügen.

Geht man durch die Straßen Italiens, sieht man an vielen Stellen, besonders auf der Piazza, Menschen beim Spielen. Besonders Kartenspiele gehören zur Freizeitbeschäftigung der Italiener dazu. Hier wird allerdings mit einem anderen Kartendeck gespielt, denn das italienische Deck umfasst lediglich 40 Karten mit anderen Farben und Werten. Scopa ist eines der beliebtesten Spiele, was übersetzt „Besen“ bedeutet, da der Gewinner hier die Karten sozusagen vom Tisch „fegt“. Allein dem Spiel zuzusehen ist äußerst unterhaltsam, da es meist ein sehr lebhaftes Unterfangen ist mit reichlich Geschrei und Gelächter. Ein weiteres beliebtes Spiel ist Sette e Mezzo, das übersetzt „Siebeneinhalb“ bedeutet und mit dem beliebten Spiel Blackjack vergleichbar ist. Hier ist es das Ziel den Dealer zu schlagen, indem anstatt der 21 Punkte im Blackjack, 7 ½ Punkte erreicht werden, bzw. diese nicht überschritten werden. Sette e Mezzo wird besonders gern zur Weihnachtszeit gespielt. Und während Blackjack inzwischen auch online weit verbreitet ist, ist Sette e Mezzo leider noch auf Italien beschränkt. Allerdings wäre es möglich, dass auch das Blackjack Italiens eines Tages in Online-Casinos aufgenommen wird, schließlich begeistert das Spiel eine ganze Nation.

Die sagenhafte Landschaft der italienischen Toskana verspricht einzigartige Ausblicke
Die sagenhafte Landschaft der italienischen Toskana verspricht einzigartige Ausblicke

Natur pur fĂĽr Aktivurlauber und Sonnenanbeter

Kaum ein Land bietet solch eine natürliche Vielfalt wie Italien. Das Land erstreckt sich über diverse Klimazonen und umfasst mediterrane Inseln, wodurch für jeden Besucher, der gerne in der Natur ist, etwas dabei ist: Von den majestätischen Alpen, über immergrüne Landschaften wie aus dem Bilderbuch, entlang der mit Traumstränden gesäumten Küsten, bis hin zu mediterranen Trauminseln. Von Wassersport, über Entspannen bis hin zu Bergaktivitäten ist hier für jeden Wunsch ausgesorgt. Wer nach Italien reist, um einfach nur auszuspannen, ist überall an der richtigen Adresse. In der Toskana kann man beim entspannten Mittagessen leckeren lokalen Wein schlürfen und einfach den Ausblick genießen, an den vielen Stränden, wie etwa an der Amalfiküste oder auf den Inseln, kann man mit Blick aufs Meer unter Palmen die Seele baumeln lassen und sich italienische Spezialitäten schmecken lassen.

Wer im Urlaub lieber aktiv ist, hat in Italien die Qual der Wahl. Durch das angenehme Wetter bieten sich viele Optionen, wie etwa die Wandergebiete Punta Manara und Cinque Terre, die einige der atemberaubendsten Aussichten versprechen. Insgesamt gibt es 24 Nationalparks in Italien, die Wanderwege verschiedener Schwierigkeitsgrade bieten, besonders beeindruckend ist zudem der Vulkan Stromboli in Kalibrien, der einzigartige Eindrücke verspricht. Auch auf dem Fahrrad lässt sich die unberührte Natur Italiens erkunden. Wer im Winter in Italien ist, findet in den Dolomiten einzigartige Skigebiete mit beeindruckenden Ausblicken auf die gezuckerten Berge. Auch am Wasser warten jede Menge Möglichkeiten, sich zu betätigen. Das Mittelmeer lädt ein zum Segeln, Tauchen und Schnorcheln und beeindruckt mit einer atemberaubenden Unterwasserwelt.

Italien ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen, und das zurecht. Die sagenhafte Kultur und Geschichte der Städte lädt zum Staunen ein, die legendäre Küche der Italiener sorgt für kulinarische Highlights und die atemberaubende Natur, von Berg bis Strand, bietet Aktivitäten für aktive Urlauber und Sonnenanbeter. Nicht zuletzt ist es der einzigartige Lebensstil der Italiener, die mit ihrem „Dolce Vita“, ihren vielseitigen Unterhaltungsmöglichkeiten und einer absoluten Gelassenheit jeden Besucher in ihren Bann ziehen. Italien verspricht Eindrücke, die man nicht mehr so schnell vergisst.​

Siehe auch: Gardasee (Italien)

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weitere Beiträge aus dem Ratgeber Magazin

Paris

Paris ist keine Stadt, sondern eine Welt

Inhaltsverzeichnis1 Paris – Europas heimliche Hauptstadt2 Was genau macht den Charme von Paris aus?3 Ist Paris der Mittelpunkt von Europa?4 Bilder aus Paris Paris – Europas heimliche Hauptstadt „Paris ist keine Stadt, sondern eine Welt“, sagte schon Kaiser Karl V. [weiterlesen]

Das sonnenreichsten Gebiet von Deutschland

Das sonnenreichsten Gebiet von Deutschland

Inhaltsverzeichnis1 Dahme auf Fehmarn2 Perfektes Urlaubsziel3 Reetdach und moderne Architektur Dahme auf Fehmarn Im sonnenreichsten Gebiet Deutschlands, mit immerhin fast 2.000 Sonnenstunden im Jahr, liegt der Ostseeort Dahme (Schleswig-Holstein / Nähe Insel Fehmarn). Kurz vor der Insel Fehmarn, in der [weiterlesen]

Was sind die Ursachen von Diabetes Typ 2

Was sind die Ursachen von Diabetes Typ 2

Typ 2 Diabetes: Überblick und Ursachen Hinter dem Sammelbegriff “Diabetes mellitus” verbergen sich eine Reihe von Stoffwechselerkrankungen, die sich in einer erhöhten Konzentration des Blutzuckers beziehungsweise einer Hyperglykämie äußern. [weiterlesen]

Joggen im Winter

Joggen im Winter

Sport ist zu jeder Jahreszeit möglich. Aber wenn es draußen kalt und dunkel wird, sollte man einige Dinge beachten, damit die Fitness zum Vergnügen wird. Einer der Gründe, warum man regelmäßig Sport im Freien treiben sollte, ist die Gesundheit. Denn [weiterlesen]