Connect with us
Testbericht Smartphone Projector

Ratgeber

Testbericht Smartphone Projector

Heute haben wir einmal einen Smartphone Projector von Zanasta.de unter die Lupe genommen. Obwohl der Projector aus Pappkarton besteht, bringt er doch sehr viel Spaß. Gerade wenn man mit Freunden/innen zusammen sitzt kann man gemeinsam die lustigsten Sachen vom Handy aus direkt an jeder freien Wand ansehen. Auch ideal für den Urlaub, wenn es im Ausland mal wieder kein deutsches Fernsehen gibt aber man WLan Verbindung im Hotel hat. Er hat Platz in jedem kleinen Gepäck und ist durchaus nützlich. Hier der Bericht.

Das Smartphone Cardboard Projector Gadget

Gadget-Freunde aufgepasst! Der Cardboard Smartphone Projector verwandelt Euer Smartphone im Nu in einen echten Videoprojektor. Die charmante Lowtech-Konstruktion in attraktivem Retro-Look funktioniert gänzlich ohne Strom, ist zu 100 % kabellos, absolut mobil und kinderleicht zu bedienen.



Na gut, einen echten Videobeamer ersetzt das kleine Helferlein nicht. Wer bei Dolby-Surround-Sound den neuesten Hollywood-Blockbuster in HD-Qualität sehen möchte, wird mit dem Cardboard Smartphone Projector kaum glücklich werden. Dazu ist er allerdings auch gar nicht gedacht. Vielmehr geht es darum, schnell und unkompliziert Bilder und Videos auf die Wand zu projizieren um sie gemeinsam mit Freunden, Verwandten oder Kollegen anzusehen. Ob YouTube- oder Netflix-Videos, Familienfotos oder das neueste Fun-Picture bei Facebook, mit dem Smartphone Projektor entfällt das lästige Aneinanderdrängen um eine halbwegs brauchbare Sicht auf das winzige Display zu erhaschen.

Der Projektor besteht aus stabilem Pappkarton, wiegt nur 300 Gramm und ist mit einer Größe von etwa 19 x 17 x 11 Zentimetern nur wenig größer als eine Brotdose. Er kann leicht überall mit hingenommen werden – mit einer einfachen Videoleinwand und aufgeladenem Smartphone im Gepäck sogar zum Camping.

Wie funktioniert der Cardboard Smartphone Projector?

Die Funktionsweise des Smartphone Projectors ist schnell erklärt. Im Wesentlichen arbeitet er nach dem Prinzip einer Camera Obscura, nur umgekehrt. Das Smartphone wird über eine rückseitige Klappe im Inneren des Projektors fixiert. Dabei kommt ein rückstandsfreies Haftkissen aus Silikon zum Einsatz, um das Smartphone nicht zu verschmutzen. An der Vorderseite der Schachtel befindet sich eine justierbare Linse, die das Bild vom Smartphone auffängt, bündelt und vergrößert an die Wand wirft. Die einfache Retro-Technik hat natürlich so einige Hacken. Durch die rein optische Vergrößerung und den Verzicht auf eine zweite Linse ist die erreichbare Bildqualität relativ gering.

Bedingt durch die Größe der Schachtel unterstützt der Projektor nur Smartphones bis zu einer Größe von ca. 14,5 x 9 Zentimeter (3,5 x 5,75 Zoll laut Herstellerangaben.) Immerhin erreicht der Projektor im Optimalfall eine achtfache Vergrößerung, was mit dem größten, noch unterstützten Smartphone eine Projektionsfläche von etwa 116 x 71 Zentimetern ermöglicht. Das entspricht ungefähr der Größe eines 46-Zoll-Flachbildfernsehers.

Wie wird der Cardboard Smartphone Projector benutzt?

Da der Smartphone Projector keinerlei Technik für Lichtverstärkung und Kontrasterhöhung besitzt, ist es notwendig, den Raum so gut wie möglich abzudunkeln und das Smartphone auf höchste Helligkeit einzustellen. Für den Fall, dass die maximale Helligkeitsstufe nicht ausreicht, gibt es entsprechende Apps, oder man benutzt einen Videoplayer bzw. Bildbetrachter mit eingebauter Helligkeitserhöhung. Die Projektionsfläche sollte so weiß wie möglich sein. Am besten eignet sich eine weiß gestrichene Zimmerwand oder eine Videoleinwand. Im Notfall reicht auch ein Blatt von einem großen Schulzeichenblock. Der Projektor sollte möglichst gerade in Höhe der Mitte des zu projizierenden Bildes aufgestellt werden, um eine Verzerrung der Projektion zu vermeiden. Der Standort sollte stabil und eben sein, damit das Bild nicht wackelt.

Weil in dem Projektor nur eine einzelne Linse eingebaut ist, wird das Bild spiegelverkehrt auf die Wand projiziert. Um eine korrekte Projektion zu erhalten, muss das Display in den Einstellungen des Smartphones entsprechend gedreht bzw. gespiegelt werden. Für Smartphones, die eine solche Einstellung nicht haben, erklärt die Anleitung wie man das Display mit einer App anpassen kann.

Mit der Linsenjustierung wird das Bild anhängig von Abstand zur Wand und der gewünschten Vergrößerung scharf gestellt. Ein ausreichend scharfes Bild produziert der Projektor nur in einer Entfernung von 1 bis 3 Meter von der Wand. An der Seite des Projektors befindet sich eine Aussparung für Lade- und Audiokabel. Sofern keine externen Lautsprecher verwendet werden, sollte auch die Lautstärke ausreichend erhöht werden.

Wird der Projektor längere Zeit benutzt erwärmt sich die Rückseite etwas. Die Wärme kommt vom Smartphone und ist völlig unbedenklich, weder der Projektor, noch das Smartphone werden dadurch beschädigt.

Der Smartphone Projector als Geschenk

Der Cardboard Smartphone Projector ist mehr als nur ein witziges Gadget. Er ist auch ein perfektes Geschenk für Gadget-Fans, Geeks und jeden Smartphone-Besitzer! Er hat im Gegensatz zu so manch anderen Gadgets eine wirklich nützliche Funktion und sein reizvoller Retro-Look, sowie sein einfacher, geradezu antiker Aufbau geben ihm das Potenzial zum Kultobjekt. Das Smartphone ist in sekundenschnelle platziert, und sofern es die Lichtverhältnisse zulassen, produziert der Projektor ein ausreichend gutes Bild.

Gadget-Neulinge sollten sich nicht über den Inhalt der Verpackung wundern. Wie nicht unüblich für Gadgets wird der Smartphone Projector in Einzelteilen geliefert und muss erst noch zusammengebaut werden. Das ist allerdings ganz leicht und in 10 bis 20 Minuten zu schaffen, denn die beiliegende Anleitung ist detailliert und leicht verständlich.

Alles was sonst noch benötigt wird, ist ein bisschen Superkleber (normaler Alleskleber tut es zur Not auch,) oder ein paar Streifen doppelseitiges Klebeband und die Fähigkeit Pappe an vorgegebenen Stellen zu falten.

Vom gleichen Anbieter zanasta.de gibt es übrigens auch stilistisch passend Lautsprecher und wer gar nicht basteln mag, kann mittlerweile eine etwas teurere, fertig zusammengebaute Version kaufen. Echte Gadget-Fans und Geeks werden aber die Selbstbauvariante bevorzugen.

Unsere Bewertung: Sehr empfehlenswert ★★★★★

Tipp: Virtual Reality (VR Brillen)

Was auch sehr viel Spaß macht und ein beeindruckendes visuelles Erlebnis bietet, sind sogenannte VR (Virtual Reality) Brillen. Der Begriff Virtual Realitity ist eine Bezeichnung für die Wahrnehmung einer scheinbaren, durch Computer generierten, Welt. Mit den passenden Kopfhörer entschwindet man der realen Welt und ist mitten drin im Geschehen. Egal ob es ein 3D-Game, ein 3D-Konzert oder einfach nur ein 3D-Film ist. Wir empfehlen die VR-Box Set 3D-Brille, die auch bei Zanasta als Smartphone-Zubehöhr gibt.

Loading ...

Nachtrag / Update

Der beschriebene Smartphone Projector wurde kurz nach der Veröffentlichung des Artikels aus dem Programm genommen. Im Moment können wir nicht sagen wo es diesen Projector noch gibt.
PS: Wir haben ihn gefunden. Es gibt ihn noch bei Amazon. Dort heißt er jetzt Smartphone Projector 2.0 und hat die Farbe braun.
Loading ...

Anzeige
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

More in Ratgeber