Home Staging München, Köln und Bonn

Home Staging München, Köln und Bonn
Home Staging München, Köln und Bonn


Mit Home Staging Immobilien besser verkaufen

Der Verkauf von Immobilien ist nicht immer einfach. Selbst die besten Makler können bei größter Anstrengung selten einen schnellen Verkauf vermelden und kümmert man sich als Privatperson selbst um den Verkauf der Immobilie, dauert es oft noch länger, bis endlich der Vertrag abgeschlossen ist. Die Gründe dafür sind vielfältig. Als einer der Hauptgründe zählt, dass der Immobilienmarkt groß ist und sich Interessenten ganz in Ruhe auf die Suche nach dem einen Objekt machen können, das sie anspricht und zum Kauf anregt. Je besser die Immobilie aussieht, desto größer sind die Chancen für einen schnellen Verkauf.

Soll eine Immobilie verkauft werden, steht somit auch immer die Frage im Raum, ob Investitionen für eine umfassende Renovierung sich lohnen und das Objekt dadurch wirklich schneller Käufer findet. Mit der Unterstützung eines Home Staging Experten kann die Renovierung eventuell überflüssig oder zumindest in geringerem Ausmaß notwendig sein, denn hier geht es darum, Immobilien mit möglichst geringem Aufwand im besten Licht erstrahlen zu lassen.

Home Staging Domain Verkauf

Achtung: Folgende Home Staging Domains stehen zum Verkauf

  • home-staging-koeln.de 
  • home-staging-bonn.de 
  • home-staging-concept.de 
  • home-staging-münchen.de 

Bei Bedarf erstellt Ihnen dd-communication auch eine komplette suchmaschinenoptimierte Webseite dazu. Gern machen wir Ihnen ein Angebot dazu. Kontakt: Tel. 01525-3709228 | domain@dd-communication.de

Was ist Home Staging?

Wer bisher nur nebenbei etwas vom Home STaging gehört hat, unterschätzt oftmals die Wirkung, die so eine Maßnahme bei einer Immobilie erzielen kann. Während es gerade bei diversen TV-Sendungen so herüber kommt, dass beim Home Staging vor allem dekorativ mit Kissen, Tischchen und Lampen gearbeitet wird, ist diese Aufgabe in der Realität viel umfassender. Da werden nicht einfach Mängel kaschiert, in dem Möbel ein wenig verrückt und Wände übergestrichen werden – viel mehr geht es darum, jeden einzelnen Raum für sich neu zu erfassen und den Charakter hervorzuheben. Dabei werden vorhandene Vorteile, wie beispielsweise viel Licht oder ein großzügiger Schnitt nicht nur genutzt, sondern auch hervorgehoben.

Zu diesem Zweck können Veränderungen an Wänden und Fußböden vorgenommen werden und natürlich spielt auch die Einrichtung und Dekoration eine Rolle. Jede einzelne Maßnahme zielt darauf ab, etwaigen Interessenten die Möglichkeit zu bieten, sich ihr Leben in diesen Räumen vorzustellen und ein Gefühl für die gestalterischen Möglichkeiten zu bekommen. Mit der Einrichtung der Vorbesitzer, die nicht immer optimal ist und zudem zu viel Persönlichkeit in das Kaufobjekt bringt, wäre das nicht möglich. Viele Käufer werden dadurch sogar eher abgeschreckt. Ganz ähnlich verhält es sich bei leeren Objekten – da ist viel Fantasie notwendig, die nicht jeder aufbringen kann.

Beim Home Staging geht es also darum, mit innenarchitektonischen Maßnahmen ein mögliches Bild von einer schönen und behaglichen Immobilie zu schaffen, in die man gern sofort einziehen würde. Das erleichtert den Verkauf immens und daher greifen auch immer mehr Immobilienmakler auf diese Chance zurück und raten den Verkäufern, ins Home Staging zu investieren.

Was bringt das Home Staging wirklich?

Natürlich hört es sich in der Theorie nett an, dass Käufer durchs Home Staging motiviert werden, einen Vertrag über ein Objekt abzuschließen. Aber ist es auch in der Realität so? Schließlich gibt es das Home Staging im deutschsprachigen Raum noch nicht so lange und es ist auch noch nicht so verbreitet. Da bleibt viel Raum für Zweifel.

In den USA, wo das Home Staging schon seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts angewendet wird, ist man zumindest davon überzeugt, dass sich der Aufwand lohnt. In den frühen 90er Jahren hat sich sogar ein eigenständiger Geschäftsbereich rund um das Home Staging etabliert und so wurde auch der Rest der Welt darauf aufmerksam. Umfragen, die unter Immobilienmaklern in den USA durchgeführt wurden, sprechen eine klare Sprache: Dank Home Staging kann ein 10 bis 15 Prozent höherer Verkaufspreis eines Objektes erzielt werden und die Verkaufszeit verkürzt sich um ein Drittel, manchmal sogar um die Hälfte.

Diese Zahlen werden ähnlich auch von der Gesellschaft für Home Staging und Redesign bestätigt. Dieser Berufsverband ist seit 2010 in Deutschland aktiv und möchte das Home Staging auch bei uns bekannter machen. Bisher arbeiten viele Innenarchitekten und auch handwerklich orientierte Menschen in diesem Berufsfeld – es gibt aber neben verschiedenen Fortbildungsangeboten inzwischen auch schon richtige Ausbildungsmöglichkeiten, die das benötigte Wissen vermitteln. Die Deutsche Home Staging Akademie ist dabei eine Möglichkeit, aber auch die Ausbildung über einen Coach oder andere Institute wird angeboten.

Die Zusammenarbeit mit Home Stagern

Ist die Entscheidung gefallen, mit Home Starren die Immobilie aufzuwerten, gilt es, den richtigen Dienstleister zu finden. In Großstädten gibt es inzwischen schon eine recht gute Auswahl und so ist es in München, Hamburg, Leipzig, Köln oder Berlin nicht schwer, einen guten Partner für die Immobilie zu finden. Soll der Verkauf über einen Immobilienmakler stattfinden, lohnt sich die Frage, ob dieser eventuell bereits mit Home Stagern zusammen arbeitet. Ansonsten können natürlich Informationen über das Internet eingeholt werden.

Beim ersten Termin wird beim Home Staging die Immobilie vom Dienstleister genau geprüft. Es gilt herauszufinden, wo die Vorzüge und Nachteile liegen und wie viel Zeit für die Verwandlung zur Verfügung steht. Aufgrund dieser ersten Begehung erstellt der Home Staging Experte dann ein Angebot, das alle möglichen Maßnahmen umfasst. Inkludiert sind dabei neben den Kosten für Entrümpelung und Säuberung des Objekts auch die anfallenden Kosten für die Renovierungsmaßnahmen sowie die Leihgebühr für Möbel und Dekorationsobjekte.

Anhand des Angebots und des zur Verfügung stehenden Budgets kann dann gemeinsam ein Plan zur Umsetzung ausgearbeitet werden. Oft können die Verkäufer nicht noch einmal viele tausend Euro in die Aufbereitung der Immobilie stecken – dann gilt es zu bestimmen, wo eventuell durch Eigenleistung gespart werden kann oder wo auch Kompromisse möglich sind, die die anfallenden Kosten verringern. Steht der Plan, geht es dann auch schon an die Umsetzung.

Besonders von Vorteil beim Home Staging ist, dass keine neuen Möbel angeschafft werden müssen, um das Objekt herzurichten. Die Home Staging Experten verfügen zumeist über ein Lager mit diversen Möbel-Stücken oder setzen auf Papp-Möbel, die extra für diesen Zweck von diversen Unternehmen hergestellt werden. Und auch die Profis greifen auf Dienstleistungen für Möbel zurück und mieten diese bei entsprechenden Anbietern. All das ist gerade für den Verkäufer der Immobilie günstiger als der Kauf von Möbeln, die anschließend vielleicht sogar wieder entsorgt werden müssten.

Anhand der hier vorgestellten Arbeitsweise beim Home Staging ist schnell zu merken, dass sich nur schwer eine generelle Aussage über die Kosten dieser Dienstleistung machen lässt. Für eine reine Beratung mit Plan zur Umsetzung gibt es häufig Paket-Preise – ist die Umsetzung selbst auch gewünscht, entstehen natürlich mehr Kosten. Bedenkt man jedoch, wie sich der Verkaufswert von Immobilien durchs Home Staging steigern lässt, geht man hier als Eigentümer doch meist noch mit einem deutlichen Gewinn heraus und kann sich darüber hinaus freuen, das Objekt schnell verkauft zu haben.

Wo lohnt sich Home Staging besonders?

Auch diese Frage lässt sich nicht immer leicht beantworten. Natürlich macht es Sinn, Home Staging vor allem da einzusetzen, wo das Angebot an ähnlichen Immobilien groß ist und es Vorteile bietet, sich von der Masse abzuheben. Werden in der Gegend beispielsweise viele Einfamilienhäuser mit kleinem Garten am Stadtrand angeboten und genau das bietet man selbst auch, ist das Home Staging eine tolle Idee. Nicht nur bei der Besichtigung kann damit dann gepunktet werden – auch schon bei der Gestaltung von Anzeigen spricht man mit einer tollen Einrichtung mehr Interessenten an.

Auch lohnenswert ist das Home Staging bei älteren Häusern. Sind diese nicht erst kürzlich renoviert oder umgebaut wurden, können sie schnell dunkel wirken oder die Räume sind eher klein. Darin kann sich keiner ein behagliches Leben vorstellen. Mit dem Home Staging werden aber genau diese Bilder in den Hintergrund gerückt und stattdessen das hervorgehoben, was den Charme eines alten Hauses ausmacht. Auch hier kann man also durch die Veränderung nur gewinnen.

Fazit

Viele Immobilienverkäufer scheuen sich davor, ins Home Staging zu investieren. Erfahrungswerte zeigen jedoch, dass sich die Investition wirklich lohnt und der Verkauf der Immobilie schneller und zu einem besseren Preis möglich ist. Es gilt also, einfach mal über den eigenen Schatten zu springen und dieser noch eher neuen Dienstleistung eine Chance zu geben!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*